Handball: Püttlingerinnen und Völklinger spielen um Saarland-Pokal

Handball : Handballer kämpfen um den Saarland-Pokal

Traditionell finden an Ostermontag in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken die Endspiele um den Handball-Saarlandpokal statt.

„Bei den Damen sind wirklich die vier besten Teams am Start“, beschreibt Rüdiger Lydorf das Teilnehmerfeld. Lydorf trainiert die Damen des SV 64 Zweibrücken, die Dritter in der Oberliga sind. Favorit ist aber die HSG Marpingen-Alsweiler. Die Mannschaft von Übungsleiter Jürgen Hartz hat in der Oberliga den Durchmarsch gemacht und bereits vier Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft gefeiert.

Um den Traum vom Double Realität werden zu lassen, muss die HSG im ersten Halbfinale des Tages ab 11 Uhr den Titelträger der letzten vier Jahre besiegen, den HSV Püttlingen. Komplettiert wird das Starterfeld von der HG Saarlouis. Beflügelt von Meisterschaft in der Saarlandliga und motiviert vom Ziel, sich in den Relegationsspielen in der Liga zu den anderen teilnehmenden Mannschaften zu gesellen, könnte sie für eine Überraschung sorgen. „Die Pokalspiele sind etwas ganz Besonderes. Ich rechne mir schon ein bisschen was aus, auch wenn dazu alles passen muss“, hofft HG-Trainerin Susanne Langenfeld.

Bei den Herren trifft St. Ingbert im ersten Halbfinale auf Merzig/Hilbringen, im zweiten Halbfinale spielen Völklingen und die HF Illtal gegeneinander.

Mehr von Saarbrücker Zeitung