Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Zum Neujahrsempfang des Völklinger Wirtschaftskreises am heutigen Freitag serviert Oberbürgermeister Lorig Erfolge, aber auch einen kräftigen Wermutstropfen: Die City-Tiefgarage soll ab April – und dies parallel zum Kaufhof-Abriss – teilweise geschlossen werden.

Handel und Wandel in der Völklinger Innenstadt leben auch von verfügbaren Parkplätzen. Und in dieser Beziehung übermittelt Oberbürgermeister Klaus Lorig (CDU ) vor dem gemeinsamen Neujahrsempfang von Wirtschaftskreis und Verkehrsverein heute Abend in der Wehrdener Kulturhalle schlechte Nachrichten: Vom April bis August seien in der City-Tiefgarage dringliche Sanierungsarbeiten fällig. Dabei könne aber gleichzeitig eine neue, bessere Stellplatzaufteilung durchgeführt werden, so Lorig. Aber die Sanierung, bei der ganze Deckenabschnitte entfernt und erneuert werden sollen, wird auch mit Sperrungen in der Garage mit ihren Hunderten von Stellplätzen verbunden werden müssen.

Ersatz ist bisher nicht in Sicht. Und dann soll auch noch der Abriss der Ruinen rund um den Ex-Kaufhof starten. Da müssen über 130 000 Kubikmeter Massen bewegt werden, und dies geht sicherlich nicht ohne Beeinträchtigungen im Umfeld ab. Nachdem die Modepark Röther GmbH ihr Interesse an Völklingen signalisiert habe, wolle man "ab Ostern die Voraussetzungen für ein neues Engagement an diesem Standort schaffen, indem wir die Altgebäude abreißen", verkündet der Oberbürgermeister.

Mit Ostern sei definitiv Ostern dieses Jahres gemeint, bekräftigte Lorig bereits gegenüber Skeptikern, die an Ankündigungen beim City-Center-Projekt (à la "im Herbst") erinnerten. Und ein Datum ist laut Lorig bereits ganz fest. Das ist der 15. Februar. An diesem Tag soll die Seniorenresidenz am Alten Rathaus in der Völklinger Innenstadt offiziell eröffnet werden. Danach werden die Angaben etwas unbestimmter.

"Im Sommer" (Lorig) soll es beim Orthopädicum Saar, dem neuen Ärztehaus in der Poststraße, so weit sein. "In diesem Jahr", so Lorig, werde die Gestaltung des Umfelds an der Versöhnungskirche hin zur Moltkestraße abgeschlossen. Für 2016 habe er auch den Aus- und Umbau des Kindergartens St. Eligius im Visier. Und es könne durchaus sein, dass endlich die Hüllen am Kaufhaus Woolworth fallen. Der Besitzer der Immobilie habe im Rathaus "signalisiert", er wolle die Fassade sanieren.

Doch Völklingen ist noch mehr als die Innenstadt. Für "dieses Jahr" hat Lorig unter anderem folgende Projekte in den Stadtteilen auf dem Zettel: Die neue Ortsmitte in Fürstehausen soll fertiggestellt werden. Geplant sei zudem in Fenne eine Umgehungsstraße zwischen der Hausenstraße und der Landstraße 163. In der Zilleichstraße in Wehrden solle ein Gebäude zum Bürgerhaus umgebaut werden. In Geislautern stehe der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses an. Und nicht zuletzt seien auch Kanalsanierungen in Millionenhöhe fällig.