Saarstahl-Gelände So wird Völklingen auf den „Grünen Stahl“ vorbereitet

Völklingen · Umstrukturierung der Stahlindustrie: So einiges plant Saarstahl auf dem Werksgelände in Völklingen. Wir haben einen Blick in den Genehmigungsantrag geworfen und erklären, wie sich das Saarstahl-Gelände für „Grünen Stahl“ verändern wird. Auch gebaut wird auf dem Areal bereits.

 Auf dem Saarstahl-Werksgeländes soll, als zentraler Baustein für die Produktion von „grünem Stahl“, ein Elektrolichtbogenofen installiert werden. Bei dem Gebäude, das hier auf dem Saarstahl-Gelände hochgezogen wird (im Foto unten in der Mitte), handelt es sich um die neue Schlackenhalle.

Auf dem Saarstahl-Werksgeländes soll, als zentraler Baustein für die Produktion von „grünem Stahl“, ein Elektrolichtbogenofen installiert werden. Bei dem Gebäude, das hier auf dem Saarstahl-Gelände hochgezogen wird (im Foto unten in der Mitte), handelt es sich um die neue Schlackenhalle.

Foto: BeckerBredel

Ein ganz großes Landesthema steht am Donnerstag im Völklinger Stadtrat auf dem Programm: Bekanntlich soll die saarländische Stahlindustrie für 3,5 Milliarden Euro – 2,6 Milliarden kommen von Bund und Land – auf eine wasserstoffgestützte und somit grünere Stahlproduktion umgestellt werden.