| 20:06 Uhr

„Auswüchse in Völklingen abstellen“
Grüne stellen FCS Bedingungen

Die Zufahrt zum Völklinger Kaschnitzgymnasium war zugunsten von Fanbussen des FCS bereits am Samstag schon gegen 10 Uhr gesperrt.
Die Zufahrt zum Völklinger Kaschnitzgymnasium war zugunsten von Fanbussen des FCS bereits am Samstag schon gegen 10 Uhr gesperrt. FOTO: Gerold Fischer
Völklingen. Gerold Fischer: Zustimmung im Völklinger Stadtrat war nicht vorbehaltslos. red

(red) Der Völklinger Stadtrat hat am vergangenen Donnerstag bei nur einer Gegenstimme seine Zustimmung zu weiteren Gastspielen des 1. FC Saarbrücken im Hermannn-Neuberger-Stadion gegeben (die SZ berichtete). Wenn der FCS in Völklingen bleibt, wäre das auch mit einer Aufrüstung des Stadions für Drittliga-Verhältnisse verbunden. Gerold Fischer hat als Vertreter der zweiköpfigen Stadtratsfraktion der Grünen nun Anmerkungen zu dem nachgereicht, was Oberbürgermeister Klaus Lorig (CDU) zum Verlauf der nicht öffentlichen Sitzung berichtete.


Die Zustimmung des Stadtrates zu weiteren Spielen des FCS im Völklinger Stadion sei etwas zu euphorisch ausgedrückt worden, so Fischer. Die Interpretation des Ergebnisses der informellen Abstimmung, dass der Stadtrat fast einstimmig den FCS im Neuberger-Stadion behalten wolle, sei, gelinde gesagt, gewagt. Die grüne Ratsfraktion etwa wolle das eigentlich nicht. Im Gegenteil, je eher der FCS woanders spiele, desto besser sei dies aus Sicht der Grünen  für Völklingen.

Die Grünen hätten nur deshalb nicht dagegen gestimmt, weil sie bereit seien, den FCS in Völklingen zu dulden, wenn die Auswüchse der Spiele im Umfeld des Stadions abgestellt würden. Derzeit sähen die Grünen diese Voraussetzung aber noch nicht als gegeben an. So sei es beispielsweise unerträglich, dass das Völklinger Freibad an Spieltagen blockiert werde und die Völklinger Parkanlagen durch unerlaubt dort parkende Autos zerstört würden.



Am Samstagmorgen, so Fischer,  habe er selbst wieder einen Missstand festgestellt und durch ein Foto dokumentiert. Zu einem Zeitpunkt, wo das Spiel zeitlich noch in weiter Ferne gelegen habe, sei der Parkplatz vor dem Kaschnitzgymnasium zu Gunsten von Fanbussen des FCS durch ein Hindernis gesperrt gewesen. Aber nicht nur der öffentliche Parkplatz sei gesperrt worden, sondern gleichzeitig auch die Zufahrt zu dem kleinen Parkplatz auf dem Gelände der Schule. Wer dorthin wollte, sei gezwungen gewesen, sich gegen die Verkehrsbeschilderung zu verhalten.

„Und“, so Fischer weiter, „ es gab gute Gründe, dorthin zu wollen. Am Vormittag fand eine Probe für das Musical statt, das im März Uraufführung haben wird und dann hoffentlich nicht vom Fußball gestört wird. Auch war Anmeldetermin am Gymnasium, und die Eltern wurden gehindert, den Parkplatz vor der Schule zu nutzen. Ich missbillige ausdrücklich, dass ein Fußballspiel eines Vereins, der in Völklingen Gast ist, die begrüßenswerten Aktivitäten einer Schule massiv behindert. Und nur, wenn solche Auswüchse abgestellt werden, kann die Spieltätigkeit des FCS in Völklingen weiter geduldet werden.“