Stadtrat entscheidet über Nachtragshaushalt : Große Finanznot in Völklingen

Auch wenn mit dem Saarland-Pakt die Landesregierung die Stadt Völklingen bei den Kassenkrediten entlastet, steht sie weiter vor großen finanziellen Problemen. 49 Millionen Euro betragen diese Kredite dann noch (Stichtag Ende 2017). Dieser Betrag werde sich nach der Finanzplanung bis 2023 deutlich auf 129 Millionen Euro erhöhen, unter anderem wegen deutlich niedrigerer Einnahmen aus der Gewerbesteuer, erklärt Kämmerer Stephan Groß.

Er rechne mit jährlichen Defiziten von 20 Millionen Euro. Dadurch werde die jährliche Tilgung steigen. So steht es in einer Vorlage für den Stadtrat, der am Donnerstag tagt. Der Rat muss einen zweiten Nachtragshaushalt verabschieden. Der ist nötig, weil an der Gebundenen Ganztagsgrundschule Heidstock-Luisenthal ein Hort eingerichtet und Personal eingestellt wird. Den 1. Nachtragshaushalt habe das Landesverwaltungsamt genehmigt, aber die Stadt Völklingen aufgefordert, Schritte zur Verbesserung der Haushaltssituation einzuleiten und diese bis März zu erläutern. Die öffentliche Sitzung beginnt am Donnerstag um 17 Uhr im Neuen Rathaus.