| 20:16 Uhr

Bürger nutzen das neue Angebot
Gleich ein ganzer Container voll

Hans-Walter Detemple freut sich über den Erfolg am Eröffnungswochende der Grünschnittannahmestelle in der Lauterbacher Fliederstraße.
Hans-Walter Detemple freut sich über den Erfolg am Eröffnungswochende der Grünschnittannahmestelle in der Lauterbacher Fliederstraße. FOTO: Andreas Lang / Picasa
Lauterbach. Weite Umwege entfallen. In Lauterbach gibt es wieder eine Grünschnitt-Sammelstelle vor Ort. Ein Team von ehrenamtlichen Helfern macht es möglich. Von Andreas Lang

Zufrieden sperrt Hans-Walter Detemple das Vorhängeschloss am Bauzaun rund um den Tatort ab. „Das hat sich doch mal rentiert“, resümiert er die vergangenen drei Stunden, in denen die Lauterbacher erstmals wieder Gelegenheit hatten, ihren Grünschnitt vor Ort los zu werden.


Nicht mitten im Wald, sonder dort, wo er hingehört: an einer offiziellen Grünschnitt-Annahmestelle im Wendehammer der Sackgasse Fliederstraße, oberhalb des Friedhofs. Und einer der beiden großen Baucontainer ist tatsächlich bis an die Oberkante voll geworden. „Wenn es sich jetzt noch rumspricht, dass es das hier wieder gibt, steht unserem Erfolg nichts im Wege.“

Ein Anlieferer freut sich über den neuen Service: „Es gibt hier viele große Grundstücke mit viel Bewuchs, wo dementsprechend viel Grünschnitt anfällt – so was haben wir unbedingt gebraucht.“



Ehrenamtlichem Engagement ist es zu verdanken, dass die Lauterbacher ihren Grünschnitt nicht mehr Kilometer weit durch die Landschaft bis zur Kompostieranlage der Stadt am Hunerscharberg in Fürstenhausen karren müssen. Neben Detemple gehören Roman Arnold und Nicole Bachelier zum ehrenamtlichen Team, das nun  immer samstags zwischen 10 und 13 Uhr parat steht, um den Grünschnitt anzunehmen.

Bereits vergangen Herbst haben sie sich erstmals getroffen, um das wichtige Vorhaben gemeinsam mit Ulf Hoffmann, dem zuständigen Verwaltungsmitarbeiter in der Abteilung öffentliche Einrichtungen, zu besprechen und ordentlich zu planen Detemple lobt Hoffmann: „Er hat das hier mit initiiert.“ Auch abseits der eigentlichen Abgabetermine seien demnächst noch Teamtreffen notwendig, um die Termine übers Jahr zu verteilen.

„Bisher war es eine ganz schöne Odyssee, seinen Grünschnitt ordentlich zu entsorgen“, weiß Detemple zu berichten. Einmal von Lauterbach bis zur Abgabestelle Fürstenhausen und zurück – da überlegt man sich zwei Mal, ob die Fahrt notwendig ist. Folglich haben viele das abgeschnittene Grün in den Wald gekippt, dem das aber überhaupt nicht bekommt.

„Ich hoffe zum Wohl des Waldes, dass sich das jetzt gibt und viele Lauterbacher hier zu uns kommen“, so Detemple. Zumal die Gebühr mit 2,50 Euro sehr moderat ist und die Ehrenamtlichen Grünes Licht bekommen haben, die Gebühr auch bei recht großen Abgabemengen großzügig zu handhaben.

„Bilderbuchwetter, jetzt geht die Gartensaison so richtig los“, freut  sich Detemple. Dementsprechend viel Grünschnitt wird auch bei ihm in den kommenden Wochen anfallen und schon bald, so hofft er, wird auch der zweite Container am frühen Samstagnachmittag voll sein. Über den Sonntag bleiben die Container, so wie sie sind, da oberhalb des Friedhofs stehen. Detemple: „Am Montag holt die Stadt dann alles ab.“