| 15:02 Uhr

Gerüst bremst Geläut: Kirche in Geislautern wird saniert

Am Glockenturm der Kirche Maria Himmelfahrt in Geislautern gibt es massiven Sanierungsbedarf. Archivfoto: Jenal
Am Glockenturm der Kirche Maria Himmelfahrt in Geislautern gibt es massiven Sanierungsbedarf. Archivfoto: Jenal
Geislautern. Die Sanierung des Kirchturms der katholischen Kirche Maria Himmelfahrt in Geislautern hat begonnen. Nun starten die Arbeiten an den Sandsteinen, dem Dach und dem Außenputz. Da das Gerüst im Glockenstuhl verankert wurde, mussten mehrere Glocken stillgelegt und der viertelstündige Glockenschlag, der normalerweise die Uhrzeiten angibt, demontiert werden. red

Deshalb kann jetzt nur noch mit drei kleineren Glocken eingeschränkt geläutet werden. Die Sanierung des Kirchturms wird voraussichtlich bis November dauern und ist mit 227 000 Euro veranschlagt. Pfarrer Patrik Altmeyer teilt mit, dass bereits die Erneuerung der Läuteanlage für die Glocken, verbunden mit der Turmuhr und deren Beleuchtung, etwa 10 000 Euro kosten werde. Diese müssten komplett aus Spenden und Kollekten bezahlt werden, da es dafür keinerlei Zuschüsse gebe. Die Gemeinde hoffe, dass sich genügend Spender finden.