| 20:49 Uhr

Kreise arbeiten zusammen
Gemeinsame Sache über Grenzen hinweg

Ein Blick in die gemeinsame Wohngeldbehörde des Regionalverbandes und des Kreises Saarlouis, gerade eben offiziell in Völklingen eröffnet. In den neun Räumen arbeiten zwölf Regionalverbands-Mitarbeiter. Zu ihnen gehört Kerstin Wendel; sie ist Sachbearbeiterin und freut sich über ein Büro mit freundlichem Holzboden und ganz viel Licht.
Ein Blick in die gemeinsame Wohngeldbehörde des Regionalverbandes und des Kreises Saarlouis, gerade eben offiziell in Völklingen eröffnet. In den neun Räumen arbeiten zwölf Regionalverbands-Mitarbeiter. Zu ihnen gehört Kerstin Wendel; sie ist Sachbearbeiterin und freut sich über ein Büro mit freundlichem Holzboden und ganz viel Licht. FOTO: BeckerBredel
VÖLKLINGEN. Interkommunale Zusammenarbeit auf Kreis-Ebene: Der Regionalverband Saarbrücken und der Landkreis Saarlouis haben eine gemeinsame Wohngeldbehörde eingerichtet. Ihr Sitz ist in Völklingen, und zwar mitten in der Innenstadt. Von Thomas Annen

Der Regionalverband Saarbrücken und der Landkreis Saarlouis haben die Wohngeldbehörden ihrer Sozialämter zusammengelegt. Am Freitagvormittag wurde der neue Standort in der Völklinger Rathausstraße offiziell eröffnet. Das Wohngeld hilft Haushalten mit geringem Einkommen, die Wohnkosten zu tragen.


Der Bereich der Wohngeldsachbearbeitung habe sich für eine interkommunale Kooperation angeboten, erläuterte Regionalverbandsdirektor Peter Gillo (SPD). „Im Bereich Wohngeld finden kaum Beratungen vor Ort statt, und das Antragsverfahren läuft sehr häufig per Post. An welchem Ort die Sachbearbeitung gemacht wird, ist für die Bürgerinnen und Bürger eigentlich egal“, erklärte er.

Die Anträge auf Wohngeld können wie bisher auch in den Sozialämtern in Saarbrücken und Saarlouis sowie in den Sprechstunden des Mobilen Beratungsdienstes in den Kommunen des Regionalverbandes und des Landkreises abgegeben werden. Aber: „Es ist wichtig, dass die Bürger für ihre Anliegen persönliche Ansprechpartner haben“, sagte Susanne Schwarz, Sozialdezernentin beim Landkreis Saarlouis, bei der Eröffnung der neuen Büros:. „Voraussetzung war deshalb, dass die kurzen Wege bestehen bleiben. Gleichzeitig sorgt die Kooperation für eine effizientere und kostengünstigere Sachbearbeitung auf beiden Seiten.“



Für diese Zusammenarbeit musste kein Mitarbeiter des Landkreises von Saarlouis nach Völklingen umziehen. Denn der Regionalverband erledigt die Wohngeld-Aufgaben nun für den Landkreis mit. Im Gegenzug zahlt der Landkreis für die Sach- und Personalkosten einen finanziellen Ausgleich. Dessen Berechung richtet sich nach der Zahl der Anträge, die positiv beschieden wurden.

Die Fallzahlen im Bereich Wohngeld haben in den vergangenen Jahren stark geschwankt, insgesamt sind sie aber rückläufig. 2010 gab es noch fast 3000 Wohngeld-Empfänger im Regionalverband und 1150 im Landkreis Saarlouis. Heute sind es nur noch etwa die Hälfte.

Die Behörde im dritten Obergeschoss ist barrierefrei erreichbar, zwölf Mitarbeiter arbeiten in neun Büros. Der Standort ist nicht zufällig gewählt, Völklingen liegt auf halber Strecke zwischen Saarbrücken und Saarlouis. Die neuen Nutzer haben die Räumlichkeiten in der City von der Stadtentwicklungsgesellschaft Völklingen angemietet. Völklingens Oberbürgermeisterin Christiane Blatt (SPD) freut sich, dass nun eine weitere Kreisbehörde in der Hüttenstadt ansässig ist. Dort gibt es bereits Außenstellen von Jugendamt und Gesundheitsamt.

Der Regionalverband Saarbrücken ist bereits heute saarlandweit für den Betrieb und die Betreuung der PC-Programme für das Wohngeld-Fachverfahren zuständig, und er macht die Abrechnung mit der Landeskasse für alle Landkreise im Saarland.

Die Öffnungszeiten der neuen Wohngeldbehörde, 66333 Völklingen, Rathausstraße 26, drittes Obergeschoss: montags bis mittwochs von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 8 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 17.30 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr.