1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Fund eines bombenähnlichen Objektes löst Großeinsatz in Völklingen aus

Alarm in Völklingen : Großeinsatz in Geislautern

Verdächtiger Fund ruft Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst auf den Plan.

Der Fund eines verdächtigen, bombenähnlichen Gegenstandes in der Straße Am Hammergraben nahe der Geislauterner Tennisplätze hat am Dienstagnachmittag einen Großeinsatz ausgelöst. Sofort rückten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizisten zum Fundort aus.

Die Beamten sperrten die Umgebung des rätselhaften Fundstückes weiträumig ab. Es könnte sich bei dem Gegenstand um eine verdrahtete Gasflasche handeln, sagten Einsatzkräfte vor Ort. Die Polizei in Völklingen bestätigte das nicht, sondern verwies zunächst ans Landespolizeipräsidium. Dessen Sprecher Stephan Laßotta teilte am Abend mit, eine Spaziergängerin habe um 14.15 Uhr im Wald einen Metallzylinder entdeckt, der wie eine vergammelte alte Zapfanlagenkartusche aussehe. Ob es sich tatsächlich um so eine Kartusche handelt, war aber von den Sprengstoffexperten zunächst nicht festzustellen. Aus diesem Grund beschossen die Fachleute vom Kampfmittelräumdienst den etwa 50 Zentimeter großen Zylinder mit einem Hochdruck-Wasserstrahl. „Es kann sein, dass es nun nach mehr aussieht, als es später ist“, sagte Polizeisprecher Laßotta.

Tatsächlich ist es keine Bombe, wie die Polizeiinspektion Völklingen gegen 19 Uhr auf SZ-Anfrage mitteilte. Worum es sich bei der rätselhaften Fundsache genau handelt, wollen die Experten vom Kampfmittelräumdienst jetzt in ihrer Dienststelle klären.