Für Mibi war's das letzte Mal

Der einstigen Schülerband The Ipcress blieb es vorbehalten, als letzte Band bei den diesjährigen Summer-Open-Airs aufzutreten. Und das passte gut. Für den Schlussakkord hatten die Jungs das richtige Lied parat.

Besser hätte die Völklinger Band The Ipcress den Schlusstitel ihres Auftritts bei den Summer-Open-Airs im Schillerpark nicht wählen können. "It's all over now" von den Stones, übersetzt "Jetzt ist alles vorbei". Vorbei sind die Summer-Open-Airs. Vorbei ist auch die Geschichte der Band in dieser Formation, wie Sänger Christoph Gottschalk mitteilte. Schlagzeuger "Mibi" Michael Bitz hört auf. "Ich freue mich darauf, nach einer Zeit mit vielen Konzerten mal wieder kürzer zu treten", so Bitz . Wie die übrigen Musiker weitermachen - neben "Kriko" Gottschalk sind das Gitarrist "Grobix" Klaus-Peter Grob, Bassist "Larry" Achim Schank, Keyboarder Django Faas und Percussionist "Sherrif" Hans-Jörg Wegel - ist laut Gottschalk noch unklar: "Ich gehe aber davon aus, dass es irgendwie weiter geht."

Eigentlich hätten sie schon im August in der Konzertmuschel spielen sollen. Es hatte aber geregnet, und während andere Bands im Parkhotel auftraten, sagten die Ipcresses mit den Veranstaltern Silke und Markus Albrecht ab. Anders als zu Beginn begannen die letzten Konzerte, wenn die Dämmerung schon sehr weit fortgeschritten war. Und obwohl die Westen und Jacken der Konzertbesucher immer dicker wurden, fröstelte es vor allem die Damen. Erwärmend dagegen die druckvolle und prima abgestimmte Beschallung und das Programm der einstigen Schülerband. Bei "Substitute" von The Who , "Get back" von den Beatles und "Europa" von Santana fühlten sich die Musiker in die eigene Jugend zurück versetzt. Mit Liedern aus der Feder des Bassisten "Larry" Schank erzählten sie Lebensgeschichten. "Back home, zurück zuhause, das könnte von mir handeln", so Gottschalk.