Fünf Aktive der Völklinger Fastnacht zu Narren des Jahres gekürt

Fünf Frauen und Männer : Völklingen kürt Narren des Jahres

Oberbürgermeisterin Christiane Blatt und Bürgermeister Christof Sellen haben im Café Umwalzer im Weltkulturerbe Völklinger Hütte fünf Aktive der Völklinger Faasenacht zu Narren des Jahres gekürt.

Von der Geislauterner Karnevalsgesellschaft Die Braddler wurde Nadine Wappner geehrt. Als Gardemädchen angefangen, führte sie ihr Weg nach einer Pause wieder zurück zu den Aktiven. Dort betreut sie seit dem Jahr 2017 die Gruppe Dark Shadow. Seit Sommer 2017 ist sie Leiterin aller Braddler-Garden.

Von der Aktionsgemeinschaft Heidstock (AGH) wurde Sarah Geiger geehrt. Bereits seit dem Jahr 2011 Mitglied, ist sie seit 2014 im Vorstand tätig. Bereits zweimal vertrat sie die AGH als Prinzessin Sarah I.. Sie tanzt seit sie sechs Jahre alt ist und ist im Verein für die Tanzsportabteilung zuständig.

Von der Karnevalsgesellschaft „Hoch das Bein“ Luisenthal wurde Björn Hiber geehrt. Seinen ersten Auftritt hatte er im Jahr 2008 und ist seitdem Mitglied im Männerballett. Von Anfang an hat er sich beim Wagenbau beteiligt. Außerdem war er von 2014 bis 2018 Präsident des Karnevalsvereins.

Bei der Karnevalsgesellschaft Die Beele’s ist Narr des Jahres Ingo Heimer. Als Sohn der langjährigen Gardetrainerin war klar, dass nach der Minigarde noch nicht Schluss ist. Nach der Aktivengarde und dem Paartanz gehört sein Herz heute dem Männerballet. Auch beim Wagen- und Bühnenbau ist er mit Engegament zur Stelle.

Von der Karnevalsgesellschaft Die Rosselanos wurde Diana Chandoni ausgezeichnet. Sie war in der Garde und als Show-Tänzerin aktiv und später auch als Trainerin. Ihre zweite große Leidenschaft ist die Bütt. Saarländische Mundart brachte sie mit dem Duo „Vater und Tochter“ bis über die Grenzen nach Frankreich und in die Pfalz. Sie ist seit dem Jahr 2014 Moderatorin und im geschäftsführenden Präsidium tätig.

Mehr von Saarbrücker Zeitung