1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Früh übt sich, was ein Musiker werden will

Früh übt sich, was ein Musiker werden will

Seit Jahren kümmert sich die Brass-Band intensiv um ihren Nachwuchs. Unter der Leitung von Stephanie Fuchs, erste Jugendwartin des Vereins, probieren die Kinder verschiedene Instrumente aus. Die theoretischen Grundlagen lernen die jungen Musiker spielerisch.

Noten lernen, Instrumente ausprobieren und vor allem Spaß haben: Die Brass-Band-Ludweiler hat sich die musikalische Frühförderung zur Aufgabe gemacht. Etwa zehn Kinder ab vier Jahren versammeln sich jeden Montag um 16.30 Uhr im Vereinshaus, um die musikalischen Grundlagen zu erlernen.

Dort können sie verschieden Musikinstrumente kennelernen, ausprobieren und vorspielen - von Trompete, über Posaune bis hin zur Bass- und Snaredrum ist alles vertreten. Wichtig sei aber auch, dass die Kinder neben der Praxis auch an die Theorie herangeführt würden, teilt der Verein mit. Auf eine spielerische Weise, so dass der Spaß am Musizieren nicht zu kurz komme.

Neben dem Musizieren und Lernen bastelt, zeichnet und spielt Stephanie Fuchs, erste Jugendwartin des Vereins, mit den jungen Musikern. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, den musikalischen Nachwuchs gezielt zu fördern, sodass auch die Kleinen schon früh in der Lage sind, im Gesamtzug mitzuspielen. Auch bei den Spielen und beim Malen steht das Thema Musik immer im Mittelpunkt.

Wenn eines der Kinder Geburtstag habe, werde gemeinsam das Lied "Happy Birthday" angestimmt oder am Ende der Übungsstunde die Vereinshymne der Brass-Band-Ludweiler gespielt und gesungen, so der Verein. Das sei Tradition und vermittele Spaß an der Musik, so die Brass-Band.

Bei den etwas älteren Jugendlichen, die sich bereits ein Instrument ausgesucht haben, das sie erlernen möchten, geht es etwas strenger zu: Sie müssen sich an einen Ablaufplan halten, um sich schnellstmöglich in die Reihen des Gesamtzuges zu integrieren. Zweimal in der Woche werden das theoretische und praktische Fachwissen am Instrument gelehrt. Stephan Heintz, Schriftführer des Vereins, übernimmt dabei die Ausbildung der Schlagwerker, Stephanie Fuchs die der Blechblasinstrumente. Bei den Gesamtproben haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich in die jeweiligen Satzreihen mit einzufügen, um ein Gefühl für die Abläufe der Musikstücke zu bekommen. Aber nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene, die gerne ein Instrument erlernen möchten, seien herzlich willkommen, teilt der Verein mit. Es sei schon mehrfach vorgekommen, dass ein Elternteil sich vom "Musikfieber" des Kindes habe anstecken lassen.

Probezeiten für die Minis sind jeden Montag von 16 bis 18.30 Uhr, die Jugendgruppe probt mittwochs und donnerstags von 18 bis 19 Uhr. Die Gesamtprobe findet jeden Mittwoch und Freitag ab 19.30 Uhr im Vereinshaus der Brass-Band in Ludweiler statt.