1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Fröhlich tanzen bis zur Erschöpfung

Fröhlich tanzen bis zur Erschöpfung

Ludweiler. Zur Super-Oldie-Nacht, der Kultveranstaltung mit Partycharakter, hatte die Ludweiler Karnevalsgesellschaft Die Beele's in die fastnachtlich geschmückte Warndthalle eingeladen

Ludweiler. Zur Super-Oldie-Nacht, der Kultveranstaltung mit Partycharakter, hatte die Ludweiler Karnevalsgesellschaft Die Beele's in die fastnachtlich geschmückte Warndthalle eingeladen. Rund 800 Besucher hatten den Weg in den närrischen Tanztempel gefunden - längst nicht mehr nur aus dem Ort: Aus der ganzen Region waren Feierwütige von 18 bis zum Rentenalter nach Ludweiler geströmt, um ausgelassen zu feiern und bis zur Erschöpfung das Tanzbein zu schwingen. Mann mit Frau, manchmal auch Frau mit Frau und ab und zu auch ganz alleine, gaben sich die Tanzbegeisterten den Rhythmen der vier Bands hin, die mit Nonstop-Musik vom Feinsten den geselligen Höhepunkt der Ludweiler Karnevalssaison schufen.Dass alles gut klappte, darum kümmerten sich im Vorfeld und am Abend selbst die Beele's. Präsident Berthold Kahn, sein Vorgänger Peter Duchêne, Thomas Laval, Macher seit vielen Jahren, das Prinzenpaar Hans-Jürgen I. (Schütz) und Carmen I. (Ewerling) im zweiten Jahr ihrer Regentschaft und rund 100 Beele's-Aktivisten sorgten dafür, dass es dem tanzfreudigen Volk an vier Bierständen, einem Cocktailstand, einer Sektbar und einem Weinstand an nichts mangelte. Kahn war zufrieden und zollte seinem Helferteam ein dickes Lob.

Petra Stähly aus Ludweiler ist schon seit Jahren Stammgast. "Für mich ist die Oldienacht fast schon eine Pflichtveranstaltung", sagt sie. "Man lernt immer wieder neue Leute kennen, die aus dem ganzen Saarland kommen. Und auch vom musikalischen Angebot her ist für jeden etwas dabei." Markus Grossmann, Jugendtrainer beim SV 08 Ludweiler, ist mit dem halben Verein angerückt - Zeichen für den guten Zusammenhalt der Ludweiler Vereinsgemeinschaft.

Im ständigen Wechsel spielten bei der 18. Auflage der Oldie-Nacht saarländische Topbands. Funk und Soul waren der Schwerpunkt bei der Band Empire. Vom Soul der 70er Jahre - mit Ohrwürmern wie "Stand by me", "My father was a Rolling Stone" - bis hin zum Jazz reichte die Palette der Band, die sich um den Sänger Terry Barron und den saarländischen Gitarristen Harry Seibüchler gruppiert. Für Rock von der Saar stehen die Firebirds; sie heizten mit Songs von Status Quo, Manfred Mann, Deep Purple, Thin Lizzy oder Eric Clapton die Stimmung an. "Welcome to the party", hieß das Motto von Mixed-e-Motion: Partymusik, egal ob Ballermann-Pop, Disco oder Rock mit viel deutscher Welle bildet das Repertoire dieser saarländischen Band, bei der das Publikum voll mitging. Als Spezial-Gast präsentierten die Beele's Silent Voice, eine ehemalige Schülerband, die 1986 gegründet wurde und 2007 wieder auflebte. Seitdem ist sie Garant für gute Rock-Songs. Und die Oldie-Nacht-Besucher tanzten begeistert.