Frischer Wind im Jugendzentrum

Lauterbach. Besen und Schaufel brauchte der neue Vorstand des Jugendzentrums Indeed vor allem am Anfang, als er im April die Regie im Jugendraum in der Lauterbachhalle übernommen hatte. Dazu verfügt das Team auch über eine gehörige Portion Motivation. Der erste Vorsitzende, Tobias Hilgert, sagt: "Wir wollen mit unserem JuZ einen Treffpunkt für alle Lauterbacher Jugendlichen anbieten

Lauterbach. Besen und Schaufel brauchte der neue Vorstand des Jugendzentrums Indeed vor allem am Anfang, als er im April die Regie im Jugendraum in der Lauterbachhalle übernommen hatte. Dazu verfügt das Team auch über eine gehörige Portion Motivation. Der erste Vorsitzende, Tobias Hilgert, sagt: "Wir wollen mit unserem JuZ einen Treffpunkt für alle Lauterbacher Jugendlichen anbieten. Im Moment sind unter der Woche zirka ein Dutzend Besucher hier, am Wochenende noch mehr. Es ist wichtig, dass wir uns als Verein organisiert haben. Wichtige Dinge werden im Vorstand demokratisch abgestimmt. Und es gibt verbindliche Regeln, wie unsere Hausordnung. Außerdem können wir als Verein das JuZ besser nach außen präsentieren."Wie juz-united, der Dachverband saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung, weiter mitteilt, fiel der Startschuss für die Vereinsgründung im Spätherbst 2009, als die örtliche SPD eine Befragung der Jugendlichen zum Thema Multifunktionsfeld durchführte. Diese Gelegenheit nutzten der Ortsvorsteher Dieter Peters, sowie Felix Kruft, Diplom-Sozialpädagoge, von juz-united, um zahlreiche Jugendliche auf den wenig genutzten Jugendraum und dessen Möglichkeiten aufmerksam zu machen. Von da an stieg die Besucherzahl stetig an und die Jugendlichen begannen sich selbst mit Ideen und Engagement einzubringen und um die Gestaltung des Raumes zu kümmern. "Um das große Potenzial in dieser Gruppe junger Lauterbacher für die Selbstverwaltung zu nutzen, haben wir sie in den letzten Monaten eng beraten, sie motiviert und unterstützt, was jetzt die Möglichkeit eröffnete, eine Vereinsneugründung durchzuführen", sagte Kruft. Im Moment hat das Juz seinen Besuchern einen Tischkicker, ein Dartspiel, eine Spielkonsole und eine Musikanlage in einer schmucken Atmosphäre zu bieten. Es stehen noch Anschaffungen im Bereich Beleuchtung und Beamer ins Haus. Außerdem hat man bei der Stadt angefragt, ob man die zur Zeit unschön verschmierte Außenwand der Halle am Eingang des Jugendzentrums mit einem JuZ-Logo bemalen darf. Einige gemeinsame Veranstaltungen haben schon stattgefunden, wie zum Beispiel ein DJ-Workshop, ein Kinoabend, ein Kicker- sowie ein Fußballturnier mit anderen Jugendzentren, dass das Juz Lauterbach prompt gewann. Für die nächste Zeit sind die Teilnahme an einem weiteren Juz-Turnier in Saarbrücken (8. Juni), ein Dart-Turnier (10. Juni) und eine Fahrt zur Kartbahn in Bous (Ende Juni) geplant. redDas Jugendzentrum in der Lauterbachhalle (Fröbelstraße) ist geöffnet am Dienstag von 17 bis 21 Uhr, am Donnerstag von 17 bis 21 Uhr und am Freitag von 18 Uhr bis Mitternacht.