Freude an bunter Pracht

Völklingen. "Ich bin im Sommer jeden Tag im Garten", erzählt Doris Dorr im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung. In der warmen Jahreszeit zieht es die Rentnerin oft schon morgens um sechs Uhr zu ihren Blumen hinters Haus. Die liebevolle Pflege trägt fast das ganze Jahr Früchte: Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen streben Krokusse ans Licht

Völklingen. "Ich bin im Sommer jeden Tag im Garten", erzählt Doris Dorr im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung. In der warmen Jahreszeit zieht es die Rentnerin oft schon morgens um sechs Uhr zu ihren Blumen hinters Haus. Die liebevolle Pflege trägt fast das ganze Jahr Früchte: Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen streben Krokusse ans Licht. Später verwandeln Agaven, rot blühende Kakteen und bunte Bodendecker die Grünanlage in der Karlstraße 24 in ein kleines Blütenmeer. Neben den Pflanzen fühlen sich auch eine Reh- und eine Froschfigur am Rand des Rasens wohl. Dieser wird jede Woche gemäht. Im Herbst blühen Dahlien. Und die Rosen am Geländer hoch zur Terrasse leuchten bis in den Dezember hinein. Der Garten überzeugte die Jury des Stadtteilforums Innenstadt. Beim Verschönerungswettbewerb wurde er in der Kategorie "Gärten/Höfe" mit dem dritten Platz ausgezeichnet (wir berichteten). Die Tochter hatte Doris Dorr heimlich angemeldet. Den Garten hütet die Preisträgerin wie ihren Augapfel. Zu Beginn der kalten Jahreszeit haben Begonien, Geranien und Fuchsien ihr Winterquartier in der Garage bezogen. Im Jahr 1956 hatte Dorrs Vater das 1894 erbaute Haus gekauft. Mitte der 1960 Jahre verwandelte sich der Nutzgarten dann in einen Ziergarten. Nach der Arbeit entspannt Dorr auf der schönen Holzbank und genießt die Blütenpracht. Oder sie grillt mit ihrer Tochter auf der schmucken Terrasse. "Der Garten ist meine ganze Freude", versichert Blumenliebhaberin Dorr.< Serie wird fortgesetzt.