Feuerwehr rettet Katze

Fünf Meter senkrechte Betonwand kann selbst eine Katze nicht aus eigener Kraft hinaufklettern. Am Berufsbildungszentrum auf dem Heidstock rückte deshalb gestern die Feuerwehr zur Tierrettung an.

Einen Einsatz der tierischen Art hatte die Feuerwehr gestern in Völklingen. Gegen 10.25 Uhr erhielt die Feuerwehr den Hinweis, dass sich eine Katze in einen etwa fünf Meter tiefen Lichtschacht am Berufsbildungszentrum (BBZ) auf dem Völklinger Heidstock verirrt habe. Das Tier konnte sich selbst nicht mehr aus dem Schacht befreien.

Rund 18 Feuerwehrmänner des Löschbezirkes Stadtmitte rückten mit drei Fahrzeugen zum BBZ aus, um das verängstigte Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien. Ausgerüstet mit dicken Handschuhen, verschafften sich die Einsatzkräfte durch ein Zimmer im Keller Zugang zu dem Schacht. Als die Wehrleute das Tier erreichten, hatte es sich zwischen Fensterscheibe und Rollladen eingeklemmt und versuchte, sich mit Fauchen und Kratzen zu wehren. Mit vereinten Kräften schafften es die Feuerwehrmänner, das Tier zunächst in einen Pappkarton zu setzen. Danach konnten sie die Katze in einem Wäschekorb nach draußen bringen und an den Tierschutzverein übergeben. "Von mehreren Anwohnern wurde uns berichtet, dass es sich bei der Katze wahrscheinlich um ein wild lebendes Tier handele", sagte Dirk Schoepp, Pressesprecher der Wehr. "Die Katze wird wohl immer von Anwohnern in der Nähe gefüttert."