| 20:11 Uhr

Fenner Bürger protestieren gegen Lärm

Fenne. "Unsere Nerven liegen blank: Lärm macht krank", stand auf einem der Transparente, mit denen rund 50 Bewohner von Fenne gestern Nachmittag durch die Saarbrücker Straße in dem Stadtteil zogen. Die neu gegründete Bürgerinitiative "Verkehrsberuhigung in Fenne" hatte zu der Demonstration aufgerufen

Fenne. "Unsere Nerven liegen blank: Lärm macht krank", stand auf einem der Transparente, mit denen rund 50 Bewohner von Fenne gestern Nachmittag durch die Saarbrücker Straße in dem Stadtteil zogen. Die neu gegründete Bürgerinitiative "Verkehrsberuhigung in Fenne" hatte zu der Demonstration aufgerufen. Stein des Anstoßes ist vor allem die Situation in der stark befahrenen Saarbrücker Straße: Kinder haben Probleme, den Weg sicher zu überqueren, Tag und Nacht brettern Laster an den Häusern vorbei. "Wir fordern zumindest für Lkw eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Stundenkilometern", erklärte Gudula Müller. Verstärkt wird der Lärm durch den unebenen Belag. Auch der Bürgersteig ist in schlechtem Zustand. "Die Straße müsste komplett saniert werden", fordert Christiane Faber-Fritsch. Die Mitglieder der Bürgerinitiative wären froh, wenn der örtliche Obst- und Gemüsegroßhändler und die Container-Firma in das neue Industriegebiet am Kokereigelände umziehen würden. Geprüft werden soll, ob die Straße zwischen der RAG Bildung und dem Kraftwerk Fenne an die Autobahn angebunden werden kann. Dadurch würde die Durchgangsstraße ebenfalls vom Verkehr entlastet. Auch einige Politiker beteiligten sich an dem Protestmarsch. Die Völklinger Verwaltungsspitze sagte den Veranstaltern aus terminlichen Gründen ab. Ein Gespräch soll aber demnächst stattfinden. Bürgermeister Wolfgang Bintz hat, wie es hieß, der Bürgerinitiative bereits zwei Terminvorschläge für eine Ortsbegehung gemacht. tan