1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Fährmann, Kirchen-Pläne, Förderprogramm

Fährmann, Kirchen-Pläne, Förderprogramm

Völklingens Stadtrats-Ausschüsse diskutieren am Mittwoch eine bunte Themenmischung – wobei die Sitzungsvorlage viele Fragen offen lässt. Klar ist nur, dass es um die schon lange geplante Fährmann-Skulptur am Saarufer geht.

Zuhörer erwartet am Mittwoch, 3. Dezember, ab 17 Uhr im Großen Saal des Neuen Rathauses ein bunt gemischtes Programm. Dann tagen erst der Ortsrat und dann die Stadtratsausschüsse für Stadtentwicklung und Umwelt und für Kinder, Jugend und Soziales gemeinsam.

Oberbürgermeister Klaus Lorig (CDU ) will hier nicht zuletzt den Fährmann aus dem Sack lassen. Bei diesem Fährmann handelt es sich um eine Skulptur, die in der Nähe der Wehrdener Brücke das Saarufer zieren soll. Ursprünglich sollte sie an die restaurierte alte Schleuse auf der Völklinger Seite kommen, doch nun ist für sie ein Platz auf Wehrdener Seite an der Rosselmündung vorgesehen. Professor Georg Winter hat zusammen mit Studenten der Hochschule der Bildenden Künste (HBK) Saar an der Skulptur gearbeitet und soll sie in der Sitzung vorstellen. Das Wasser- und Schifffahrtsamt des Bundes hatte der Stadt 30 000 Euro für das Objekt zur Verfügung gestellt und schon mehrfach nach der Verwendung gefragt.

Nach dem Ortsrat beschäftigen sich am Mittwoch auch die Ausschussmitglieder mit der endgültige Planung für die Neugestaltung des Umfeldes der Versöhnungskirche im Bereich zwischen der Moltkestraße und der Treppenanlage. Was die Architekten nun genau vorhaben, ist der Vorlage zur öffentlichen Sitzung nicht zu entnehmen. Im nichtöffentlichen Teil berät man dann später über eine "Steigerung der Honorarkosten Gesamtplanung".

Weiter geht es in der Sitzung um ein "Bundesprogramm BIWAQ (Bildung, Wirtschaft und Arbeit im Quartier)". Näheres ist der Einladung nicht zu entnehmen - außer dass es um die "Antragstellung für die Förderperiode 2015 bis 2022" gehen soll. Oberbürgermeister Lorig versprach den Stadtratsmitgliedern, die Erläuterungen würden nachgereicht. Laut Internetseite des Bundesverwaltungsamtes handelt es sich hier "um ein ergänzendes arbeitspolitisches Instrument" innerhalb des Förderprogrammes "Soziale Stadt."

Sitzungen am Mittwoch, 3. Dezember: 17 Uhr Ortsrat Völklingen , Saal 2 des Neuen Rathauses; 18 Uhr Ausschüsse, großer Saal.