Erster Sieg: KSV Fürstenhausen verlässt den letzten Tabellenplatz

Fürstenhausen · Aufregung in der Ringer-Oberliga: Olympic Metz hat einigen in Liga-Kämpfen weniger als fünf Franzosen eingesetzt. Das ist gegen die Oberliga-Statuten. Deshalb wurden die Ergebnisse aus diesen Duellen mit 40:0 für den Gegner gewertet.

Der Heimkampf des AC Heusweiler II am vergangenen Samstag gegen Metz wurde aber mit 40:0 gewertet, weil die Franzosen diesmal nur sieben Ringer aufgestellen konnten. Dagegen wurde der Heimkampf von Metz gegen die KG Hüttigweiler/Schiffweiler wiederum mit 40:0 für Olympic gewertet, weil die Gäste aufgrund von vier erkrankten Ringern nicht antreten konnten. Sein zweites Duell an diesem Doppelkampftag verlor Heusweiler bei der KSG Erbach mit 8:24.

Der Tabellenletzte KSV Fürstenhausen hat seinen ersten Saisonsieg geholt und ist auf den drittletzten Rang geklettert. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Both gewann das Kellerduell bei der KG Hüttigweiler/Schiffweiler mit 20:14, weil die Gastgeber Robert Schmidt auf die Matte geschickt hatten. Sein gewonnener Kampf gegen Thomas Rainer Dietzen wurde für den Fürstenhausener gewertet, da Schmidt in der Vorwoche in der 2. Liga eingesetzt worden war - andernfalls wäre das Saarderby, in dem Dennis Jax, Dennis Müller, Marvin Wollbold, Daniel De Agazio und Daniel Buchmiller Vierer-Wertungen für den KSV beisteuerten, 20:20 ausgegangen.

Der KV Riegelsberg II durfte zwei Siege bejubeln - das 22:14 bei der RKG Illtal und das 21:12 beim KSV St. Ingbert. Während der Tabellenführer an kommenden Wochenende ohne Kampf ist, erwartet der KSV Fürstenhausen morgen um 19.30 Uhr in der Turnhalle der Waldschule in Völklingen das Schlusslicht aus Metz. Der Tabellensechste AC Heusweiler II hat morgen um 17.30 Uhr in der Glück-auf-Halle in Holz den Tabellenfünften RKG Illtal zu Gast.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort