Erst der Heimsieg, dann der Titel

Völklingen · Sammer Mozain ist mit der bisherigen Hallenrunde des SV Röchling Völklingen kaum zufrieden. Der Kapitän hofft daher auf ein Szenario wie im vergangenen Winter: Da gewann Völklingen erst das Heimturnier und holte später den Masters-Titel.

 Zweifacher Titelverteidiger: Der SV Röchling Völklingen um Kapitän Sammer Mozain (2. von links) hat vergangenen Winter sowohl das eigene Turnier als auch das Hallenmasters gewonnen. Foto: Wieck

Zweifacher Titelverteidiger: Der SV Röchling Völklingen um Kapitän Sammer Mozain (2. von links) hat vergangenen Winter sowohl das eigene Turnier als auch das Hallenmasters gewonnen. Foto: Wieck

Foto: Wieck

Der Fußball-Oberligist SV Röchling Völklingen lädt von heute bis Sonntag zu seinem 22. Qualifikationsturnier für das Volksbanken-Hallenmasters - dem Ruhland-Kallenborn-Cup - in die Hermann-Neuberger-Halle ein. 24 Mannschaften, von der Kreisliga bis zur Oberliga, kämpfen um 58 Wertungspunkte, womit das Turnier zu den hochkarätigsten im Saarland zählt.

Die Vorrunde beginnt am heutigen Freitag, 18 Uhr, mit den Spielen der Gruppen A bis D. Die Auftaktpartie bestreiten die U 23 des SV Röchling Völklingen und der FC Dorf im Warndt. Weiter geht die Vorrunde am Samstag ab 16 Uhr mit den Spielen der Gruppen E bis H. Hier bestreiten Oberligist FV Diefflen und Verbandsligist SV Karlsbrunn die Auftaktpartie. Die jeweiligen Gruppenersten qualifizieren sich für die Zwischenrunde, die am Sonntag, 14 Uhr, startet. Auch vier der acht Gruppenzweiten haben durch Ausscheidungsspiele die Chance, in diese Zwischenrunde einzuziehen, in der ebenfalls in Gruppenform gespielt wird und sich die beiden Gruppensieger für das Viertelfinale (ab 17 Uhr) qualifizieren. Das Halbfinale am Sonntag wird ab 18.45 Uhr ausgetragen, das Spiel um Platz drei ist für 19.30 Uhr angesetzt, das Endspiel für 20 Uhr.

Titelverteidiger ist der letztjährige saarländische Hallenmasters-Sieger SV Röchling Völklingen . "Und auch in diesem Jahr lautet unser Ziel, Sieger in unserem Turnier zu werden und unseren Masterstitel zu verteidigen", sagt Sammer Mozain, der Teamchef der Völklinger Hallenmannschaft. Trainer Günter Erhardt lässt Mozain weitestgehend freie Hand bei der Planung und Durchführung der Hallenturniere.

Obwohl Völklingen als Titelverteidiger für das Mastersfinale qualifiziert ist, muss das Team fünf Pflichtturniere bestreiten. Ganz zufrieden ist Mozain mit dem bisherigen Abschneiden nicht: "Wir waren drei Mal im Finale: in Körprich, in Wadern und in Brebach. Aber das war im vergangenen Jahr genauso. Da sind wir auch mehrmals im Finale unterlegen, haben dann in Völklingen den Sieg geholt und später das Mastersfinale gewonnen. So kann es diesmal ruhig auch laufen", sagt er und lacht. Das Völklinger Hallenteam besteht neben Mozain aus Mersad Mehmedovic, Saki Noutsos, Patrick Jantzen, Xavier Novic, Artur Schneider, Holger Klein , Alex Otto und den Torleuten Philipp Stelletta und Sebastian Buhl. Otto wird am Wochenende wegen einer Verletzung aber nicht spielen können.

Schirmherr des Turnieres ist der Völklinger Oberbürgermeister Klaus Loris. Die Preisgelder stellt Ruhland-Kallenborn zur Verfügung. Im Rahmenprogramm veranstaltet der Club der Förderer des SV Röchling Völklingen eine Tombola, bei der man für einen Lospreis von einem Euro unter anderem ein Fahrrad, einen Fernseher, ein Navigationsgerät sowie hochwertige Elektrogeräte gewinnen kann. Im Foyer präsentieren sich einige Firmen und der Fanartikelstand des SV Röchling. Eine Tageskarte kostet vier Euro (ermäßigt drei Euro ). Eine Drei-Tages-Karte für das gesamte Turnier kostet 8,50 Euro (ermäßigt 6,50 Euro ). Alternativ gibt es eine Zwei-Tages-Karte zum Preis von sechs Euro (ermäßigt fünf Euro ).

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Teilnehmer des Hallenmasters-Qualifikationsturniers des SV Röchling Völklingen : Gruppe A: FC Dorf im Warndt, SV Röchling Völklingen II, FSV Lauterbach. Gruppe B: SV Geislautern, SC Fenne, SV Emmersweiler. Gruppe C: Borussia Püttlingen. SC Altenkessel, SC Ay Yildiz. Gruppe D: SV Fürstenhausen, SSC Schaffhausen, VfB Luisenthal. Gruppe E: SV Karlsbrunn, SV Walpershofen, FV Diefflen. Gruppe F: FC Riegelsberg, FC Kandil Saarbrücken, SC Brebach. Gruppe G: SG Körprich-Bilsdorf, SF Wadgassen, SV Röchling Völklingen I. Gruppe H: SV Klarenthal. SC Großrosseln, SC Friedrichsthal. dg

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort