Einstein-Arena ist eingeweiht

Für den renovierten Schulhof des Einstein-Gymnasiums wurden fast 500 Quadratmeter Ökopflastersteine verlegt, 900 Quadratmeter Asphaltfläche erneuert, mehrere Pflanzenbeete angelegt. Die Attraktion sind aber der Kletterfelsen aus Beton und die aufgestellten Bänke, eine Art grünes Klassenzimmer. Gestern war Einweihung.

Die Entwicklung des Satz des Thales mit Hilfe eines aufs Pflaster gemalten Halbkreises und eines Seils funktioniert prima. Die außergewöhnliche Matheübung präsentieren Sechstklässler am Donnerstag während der Einweihung des schmucken Außengeländes.

Ein paar Meter weiter wird im Freiluftklassenzimmer, der so genannten Einstein-Arena, das menschliche Skelett durchgenommen. Nachdem die Naturstein-Sitze mit dem Handbesen gefegt sind, schnappen sich die Fünftklässler die Kissen. Los geht's! Neben den kleinen grauen Zellen werden auch die Muckis trainiert. Kletterfelsen aus Spritzbeton gehören zu den neuen Attraktionen.

Begeistert erklimmen die Schüler die steilen Wände. Wer einfach nur die Seele baumeln lassen will, macht es sich auf einer der großen Bänke gemütlich und lauscht von dort genüsslich den Songs der Seminarfachband.
Braschebelag verschwunden

Insgesamt 170 000 Euro hat der Regionalverband Saarbrücken als Schulträger in die Außenanlage investiert. "Wenn sich die Schülerinnen und Schüler bis in den späten Nachmittag auf dem Schulgelände aufhalten, müssen dort auch genügend Freizeitmöglichkeiten vorhanden sein", erklärt Regionalverbandsdirektor Peter Gillo . Schulleiter Wolfgang Pfaff ist froh, dass der Braschebelag mit den vielen Pfützen verschwunden ist. Nach der Umgestaltung wird deutlich weniger Schmutz ins Schulhaus geschleppt.

Pfaff und Gillo greifen nicht nur zum Mikrofon, die spucken auch kräftig in die Hände. Erfolgreich entern sie das zwischen den Felswänden gespannte Kletternetz.

Währendessen spitzen einige Jungs und Mädchen in der Schule die Ohren. Neben dem Schulhof wird nämlich auch die neue Schülerbibliothek eingeweiht: SZ-Redakteur und Autor Marco Reuther liest aus seinem Roman "Der Lemmes - Das Saarland hat ein Geheimnis."