1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Eine Erzählerin und viele aufmerksame Ohren

Eine Erzählerin und viele aufmerksame Ohren

„Tee mit Onkel Mustafa“ heißt das Buch, aus dem die preisgekrönte Autorin Andrea Karimé am Donnerstag vor Völklinger Fünftklässlern vorgelesen hat. Die Kinder hingen ihr von Anfang bis Ende an den Lippen.

"Kinder, ihr seid richtig klasse, ich fühle mich schon mal wohl hier!" Herzliche Worte, die Kinderbuchautorin Andrea Karimé während ihrer Lesung an der Gemeinschaftsschule Sonnenhügel an ihr junges Publikum richtet. Über den Friedrich-Bödeker-Kreis organisiert und von Roswita Schmidt geleitet, sind die Schüler der Klassenstufe 5 in den Genuss einer authentischen und humorvollen Autorenlesung gekommen.

Von der ersten Minute an hängen die Schüler an den Karimés Lippen, sie lachen, fühlen sich verstanden. "Tee mit Onkel Mustafa" heißt das Buch, aus dem Karimé vorliest. "Zwischen zwei Buchdeckeln gibt es Ernst und Lustigkeit", führt sie in den Inhalt ein. Mina, ein Mädchen mit libanesischem Vater und deutscher Mutter, fährt das erste Mal zu ihren Verwandten in den Libanon. "Schreckliche Libanonhitze", urteilt die Zehnjährige, die nach sieben Tagen Fahrzeit am liebsten im Haus der Großmutter bleiben würde. Erst als sie den "Quatschkopf" Onkel Mustafa kennenlernt, der Schafe, einen Olivenbaum samt Baumhaus und einen bunten Sitzteppich besitzt, lernt sie ihre zweite Heimat zu lieben. Karimé spricht die Schüler auf eine Art und Weise an, mit der sie sich identifizieren können. Wenn sie von den "Glitschküssen" redet, die die vielen Verwandten ihren Nichten und Neffen aufdrücken, wissen die Kids genau, was gemeint ist. Und genau das ist, was Karimé mit ihren Büchern möchte: Kinder ansprechen, ohne in unnötige Kindlichkeit zu verfallen, denn: "Ihr seid ja schließlich nicht blöd!"

Nicht nur lustig ist "Tee mit Onkel Mustafa", wie die Schüler schnell feststellen, im Gegenteil: drohender Krieg wird zum Thema, ebenso die Flucht zurück nach Deutschland. Aktueller könnte es kaum sein, wobei es im Buch nicht um den Krieg in Syrien geht, sondern um den im Libanon.

"Oh, so schnell?!", ruft ein Schüler, als Karimé mit einem Blick auf die Uhr feststellt, dass die Stunde schon vorüber ist. Authentisch ist die Kinderbuchautorin, die mit ihrem Buch den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2012 gewonnen hat, ebenso ihre Geschichten. "Ich bin begeistert", lautet ihr Fazit nach der Lesung in der, denn: "Eine Geschichtenerzählerin braucht Ohren", und die hat sie in ihrem aufmerksamen Publikum gefunden.