1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Einbrüche, Vandalen, betrunkene Fahrer: Viel zu tun für PI Völklingen

Einbrüche, Sachbeschädigungen, betrunkene Autofahrer : Polizeiinspektion Völklingen hatte am Wochenende einiges zu tun

Allein vier Alkohol-Fahrten, darunter zwei mit Unfällen, beschäftigten die Beamten. Eine Autofahrerin, die zuviel getrunken hatte, fuhr bei einem Polizeieinsatz vor.

Über mangelnde Arbeit konnten sich die Beamten der Polizeiinspektion Völklingen am Wochenende nicht beklagen. Mehrfach sorgten auch betrunkene Autofahrer für Ärger. So vermeldet die Polizei „Widerstand nach vorangegangener Trunkenheitsfahrt“ aus dem Völklinger Stadtteil Wehrden: Am Freitag gegen 22.25 Uhr stoppten Polizisten bei einer Verkehrskontrolle in der Ludweiler Straße einen 29-Jährigen aus Völklingen, der betrunken hinterm Steuer saß und zudem keinen gültigen Führerschein hatte „Dem Mann, der zunächst Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen leistete, wurde auf der Polizeiinspektion Völklingen eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurden mehrere Strafanzeigen eingeleitet“, heißt es im Polizeibericht.

Etwa 25 Minuten später fiel dann eine „Trunkenheitsfahrt“ im Püttlinger Stadtteil Köllerbach auf. Eine 37-Jährige wollte mit ihrem Auto ihren Sohn abholen, der zuvor in der Bärenbergstraße mit seinem Motorroller an einem Verkehrsunfall beteiligt gewesen war. Dabei bemerkten die Polizisten, die noch an der Unfallstelle vor Ort waren, dass die Frau zu viel getrunken hatte: „Sie wurde zur Dienststelle verbracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein sichergestellt wurde. Eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.“

Keine zwei Stunden später dann, gegen 0.30 Uhr in der Nacht zu Samstag, die nächste Trunkenheitsfahrt, die diesmal auch zu einem Unfall führte:  Auf der Landstraße 164 zwischen den Großrosseler Ortsteilen Emmersweiler und Naßweiler verlor ein 38-Jähriger in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dabei streifte er den entgegenkommenden Pkw einer 38-Jährigen aus Frankreich. Die Insassen der Fahrzeuge blieben unverletzt, die Autos mussten jedoch beide abgeschleppt werden. Am Samstagabend gegen 23.20 Uhr folgte dann ein weiterer Alkoholunfall, diesmal im Völklinger Stadtteil Luisenthal in der Straße des 13. Januar: Ein 63-Jähriger aus Völklingen war mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und mit einem geparkten Pkw kollidiert. Da die Verursacher beider Unfälle alkoholisiert waren, wurden auch gegen sie Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Zudem wurden ihnen Blutproben entnommen, ihre Führerscheine wurden sichergestellt.

Auf ganz andere Weise ging es dann gegen 3.50 Uhr in der Nacht zu Samstag in Völklingen um Getränke: Dort wurde in das Warenlager eines Getränkecenters in der Schlachthofstraße eingebrochen. Der oder die Täter verschafften sich Zugang zum umzäunten Gelände des Getränkecenters und ließen von dort mehrere Getränkekisten und -flaschen mitgehen.

Zu einem Unfall mit Fahrerflucht kam es am Samstag zwischen 15.30 und 18 Uhr in der Völklinger Straße in Püttlingen. Eine unbekannte Person beschädigte mit ihrem Fahrzeug den geparkten Opel Corsa einer 40-Jährigen aus Überherrn und machte sich anschließend aus dem Staub.

Am selben Tag, irgendwann zwischen 2 Uhr nachts und 9.15 Uhr, kam es dann noch zu Sachbeschädigungen an zwei Motorrollern, die in Völklingen-Luisenthal in der Albertstraße und in der Rotstaystraße abgestellt waren. Der oder die unbekannten Täter brachen die Lenkradschlösser auf, schoben die  Motorroller ein paar Meter zur Seite und überschütteten sie mit einer unbekannten Flüssigkeit.  

Bereits in der Nacht zu Freitag, 30. Juni, war es auch im Püttlinger Stadtteil Köllerbach zu einer Straftat gekommen: Ein noch unbekannter Täter brach ein Gartenhaus in einem Schrebergarten in der Fresagrandinaria Straße auf.

Sachdienliche Hinweise zu den geschilderten Straftaten bitte an die Polizeiinspektion Völklingen unter Telefon  (0 68 98) 20 20.