1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Ein Weißbauchigel, der Hubschraubergeräusche machen kann

Ein Weißbauchigel, der Hubschraubergeräusche machen kann

Wehrden. Seit vier Monaten zählt der Weißbauchigel Chrissi zusammen mit den Katzen Tom und Jerry zu den Haustieren von Daniela Neu. "Eigentlich heißt der Igel Christoph. Er ist nach dem Rettungshubschrauber Christoph 16 benannt, weil er oft Geräusche macht, die diesem sehr ähnlich sind", erklärt die Wehrdenerin lachend

Wehrden. Seit vier Monaten zählt der Weißbauchigel Chrissi zusammen mit den Katzen Tom und Jerry zu den Haustieren von Daniela Neu. "Eigentlich heißt der Igel Christoph. Er ist nach dem Rettungshubschrauber Christoph 16 benannt, weil er oft Geräusche macht, die diesem sehr ähnlich sind", erklärt die Wehrdenerin lachend. Von einer Freundin, die sich im Tierschutz engagiert, bekam die 32-Jährige damals ihren neuen Mitbewohner vermittelt. "Meine Freundin geriet damals an jemanden, der sich zwei Weißbauchigel hielt, allerdings nicht artgerecht. Beide waren nämlich männlich und diese Art von Wohngemeinschaft funktioniert in der Regel nicht", so Neu. Weißbauchigel sind keine Kuscheltiere. So viel muss jedem, der es in Erwägung zieht, sich einen anzuschaffen, bewusst sein. Täglich muss Daniela Neu das Gehege der Tiere reinigen, die richtige Pflege ist das A und O. Der Weißbauchigel hat sogar eine richtige Nager-Toilette in seinem Heim, die er brav benutzt. Ein weiterer Aspekt, der die Tiere vor allem für Kinder ungeeignet macht, ist, dass sie nachtaktiv sind und tagsüber weitgehend ihre Ruhe wollen. Die Kinder von Daniela Neu, Marius (13) und Julia (8), sind aber bereits bestens über die Haltung von Weißbauchigeln aufgeklärt. "Weder ich noch meine Kinder sehen Chrissi als Spielzeug oder Kuscheltier. Es reicht uns schon ihm zuzusehen, wie er in seinem Gehege umhertapst oder frisst. Einfach niedlich", schwärmt Daniela Neu. Mit den beiden Katzen Tom und Jerry gibt es übrigens keine Probleme. Genau wie sie bekommt Chrissi Katzennassfutter zu fressen. Somit kommt es nicht selten vor, dass er zusammen mit den beiden Samtpfoten sogar von einem Teller frisst.bub