Ein Regenbogen der Hilfe

Ein früherer Völklinger Pastor hat das Projekt ins Leben gerufen, ein ehemaliger Schulleiter hilft mit. Und Wehrdener Kinder – sie engagieren sich dafür, dass behinderte Kinder in einem fernen Land medizinisch besser betreut werden.

Am Donnerstag, 19. Mai, sind Wehrdener Kinder für gute Zwecke auf den Beinen - für ein Projekt, das die medizinische Versorgung behinderter Kindern in Bolivien finanzieren hilft. "Arco Iris", Regenbogen, heißt es. Und die Regenbogen-Grundschule in Wehrden hat eine Patenschaft dafür übernommen. Deshalb sind die Schüler zusammen mit Kindern aus der Kita St. Hedwig an diesem Maimorgen von 8.30 bis etwa 9.45 Uhr unterwegs zu einem so genannten Hungermarsch, mit dem sie Spenden sammeln.

Die Kinder bekommen in diesen Tagen Teilnehmerkarten. Damit suchen sie in der Familie, im Bekanntenkreis oder in der Nachbarschaft Sponsoren, die ihnen einen Geldbetrag zahlen für die Teilnahme an der Wanderung. Dieses Geld kommt den behinderten Patenkindern in Bolivien zugute. Start und Ziel der etwa sechs Kilometer langen Strecke ist der Schulhof. Nach der Rückkehr gibt es auf dem Schulhof - bei schlechtem Wetter in den Klassenräumen - ein Spielfest, das mit einer Luftballonaktion gegen 12.30 Uhr endet. Elternvertretung und Förderverein bieten Speisen und Getränke an und laden alle Eltern herzlich ein. Das hat Heinz Peter Stein mitgeteilt, der ehemalige Rektor der Regenbogenschule und heutige Vorsitzende von Arco Iris.

Am Sonntag, 22. Mai, 16.30 Uhr, folgt eine zweite Benefiz-Veranstaltung in der Pfarrkirche St. Hedwig: Der international bekannte Pantomime Jomi tritt zugunsten von Arco Iris auf. Persönlich befreundet mit dem früheren Völklinger Pastor Reinhold Rath, der Arco Iris ins Leben rief, will Jomi mit seiner Sprache ohne Worte beitragen zu Raths Projekt. Auch Schüler der Regenbogen-Grundschule und der Grundschule Heidstock-Luisenthal werden bei dem Programm in St. Hedwig mitwirken. Der Eintritt ist frei. Nach der Veranstaltung gibt es eine Türkollekte zugunsten von Arco Iris.