| 19:12 Uhr

Ein Jazz-Talent am Saxophon lässt aufhorchen

Völklingen. Ein Glanzlicht verdankt der Völklinger Hüttenjazz 2016 seinem künstlerischen Leiter Oliver Strauch als Schlagzeuger. Unter dem Motto "Oliver Strauch presents: David Ascani" stieg Strauch am vergangenen Freitag in einem Trio mit dem Luxemburger Saxofonisten Ascani im Weltkulturerbe aufs Podium. Dritter war der Kontrabassist Johannes Schaedlich aus Mannheim. Die Dreierformation ohne Harmonieinstrument erfordert Könner ihres Fachs, und die waren hier mit Jazzklassikern mehrerer Jahrzehnte am Werk. Mit seiner charakteristischen Mischung aus fragiler Beckenarbeit und druckvollen Trommelakzenten legte Strauch den swingenden und groovenden Schlagzeugteppich aus. Schaedlich, bis vor einigen Jahren Stammgast an der Saar, erwies sich als kongenialer Tieftöner, als ruhender Pol und Motor in Personalunion. Aufhorchen ließ der junge David Ascani, Jazzstudent der Saar-Musikhochschule (HfM) und bereits ein wahres Saxofon-Ass in der Bebop-Tradition. Ascani pustete sich die Seele aus dem Leib: Ob kraftstrotzende Überblasungen oder federleichte Pirouetten, er hatte jeden Extra-Applaus verdient. Stefan Uhrmacher

Freitag, 19. August, 18 Uhr: "Turtur" mit Gastpianistin Kaori Nomura. Eintritt frei.