Ein fast perfekter Abend

Alle Register zogen die Rosselanos an ihrem Senatorenabend: Mitreißende Musik, Lasershow, fulminante Tanzeinlagen und Bühnengaudi. Da war es schade, dass wegen erwarteter Eisglätte etliche Stühle leer blieben.

In der Geislauterer Schlossparkhalle fühlen sich die Mitglieder der Großrossler Karnevalsgesellschaft Die Rosselanos pudelwohl. Seit einigen Jahren bestreiten sie dort zum Jahresbeginn ihren Senatorenabend - und das mit großem Erfolg. "Unseren Senatorenabend könnte man auch Kappensitzung nennen", meint Rosselano Andreas Chandoni, und dementsprechend spektakulär ist der Abend auch aufgebaut. Nachdem das Duo Nino-Angelo eben noch das Publikum mit karnevalistischer Musik in Stimmung gebracht hat, verdunkelt sich der Saal. Für Sekunden ist es stockfinster, dann donnert ein mitreißender Beat aus den Boxen, dazu eine rasante Lasershow. Als die vorüber ist, betreten Moderatorin Diana Chandoni und Frank Roth die Bühne. Sie nehmen den Takt auf, tanzen ein bisschen mit und begrüßen die Gäste. Die wichtigsten unter ihnen einzeln und namentlich, ein Scheinwerfer setzt die Genannten zudem für Sekunden in Szene.

Allerhand karnevalistisches Programm folgt. Die Glasspatzen aus Wadgassen haben gleich zwei Mariechen mitgebracht: Claire Lorson und Michelle Baumgart. Und ihr Tanzpaar Dana Junkes und Leon Reichert. Beide sind mit sieben und acht Jahren noch sehr jung und wissen ihr Publikum schon zu begeistern. Auch eine amtierende Saarlandmeisterin schickten die Rosselanos auf ihre Bühne. Emily Diener von den Faasendrebellen Saarlouis-Steinrausch, Titelträgerin bei den Juniorinnen. Auch ihre Vereinskameradin Cynthia Braun, Junioren-Dritte unter den saarländischen Mariechen, zeigt ihr Können in Geislautern . Gardetanz gab es von den Aktivengarden der Picarda Fräsch und der Aktionsgemeinschaft Heidstock (AGH) zu sehen. AGH-Akteure steuerten noch einen Schautanz zum Programm bei, ebenso wie die Picarda Fräsch. Für Musik sorgte neben Nino-meets-Angelo selbstverständlich die Gesangsgruppe der Gastgeber. Für Spaß aus der Bütt war auch gesorgt. Dieter Simon gab den "Hamp", Heiner Gies von der Stadtgarde Kaiserslautern den Müllmann. Oliver Sauer trieb als "De Molli" seine Scherze und kam im Laufe des Abends auch noch zu Senatorenehren bei den Rosselanos. Helga Ferdinand gab zum Finale noch einen ihrer selten gewordenen aber immer von viel Applaus begleiteten Auftritt als schrille "Eulalia Schippenstiel" zum Besten.

 Hier der neue Senator Oliver Sauer (Mitte) mit den Moderatoren Diana Chandoni und Frank Huth. Foto: Becker & Bredel
Hier der neue Senator Oliver Sauer (Mitte) mit den Moderatoren Diana Chandoni und Frank Huth. Foto: Becker & Bredel Foto: Becker & Bredel

Zum perfekten Abend hätten sich die Rosselanos nur noch bessere Straßenverhältnisse gewünscht. Denn Eisglätte war zu befürchten, und so blieben etliche Stühle in der geliebten Schlossparkhalle leer.