Dorffest statt Saarfest in Wehrden

Das Völklinger Saarfest der Stadt in Wehrden fällt in diesem Jahr aus Kostengründen aus. Die Interessengemeinschaft Wehrdener Bürger und Vereine stellt nun stattdessen ein dreitägiges Dorffest auf die Beine.

Das war ein Schock für die Wehrdener und ihre Interessengemeinschaft (IG) der Bürger und Vereine : Im Januar bekräftigte der Stadtrat seinen Beschluss, das Saarfest an der Wehrdener Schiffanlegestelle aus Kostengründen (jeweils 75 000 Euro) nur noch alle zwei Jahre stattfinden zu lassen (die SZ berichtete). Manfred Becker, langjähriger Vorsitzender der IG Wehrden , hatte in der Sitzung vergeblich dafür plädiert, das Fest 2016 nicht unter den Tisch fallen zu lassen.

Manfred Becker, sein Sohn Patrick, der nach dem Vater den Vorsitz der IG übernommen hat, und die Vorstandskollegen haben trotz Nein des Stadtrats nicht aufgegeben. Sie melden nun einen Erfolg: "Wehrden feiert sein erstes Dorffest vom 10. bis 12. Juni 2016", heißt es in der Mitteilung, die bereits mit allen Einzelheiten herausging. Dieses Fest wird in der Grabenstraße gefeiert - in dem Zeitraum, wo sonst das Saarfest stattgefunden hätte. Es wird natürlich nicht so groß wie das Saarfest, bietet aber dennoch ein dreitägiges Programm.

Essen und Trinken sind durchgängig angesagt, und es gibt dazu auch Live-Musik. So spielt nach dem Fassanstich am Freitag, 10. Juni (18 Uhr), die einheimische Gruppe Born and Raised. Sie hat unter anderem Titel von Pink Floyd im Repertoire. Am Samstag, 11. Juni, gibt's bereits ab elf Uhr Kaffee und Kuchen. Ab 15.30 Uhr präsentiert dann das Duo Nino meets Angelo bekannte Hits, Oldies und Italo-Musik. Ab 19 Uhr kommt die Showband Moskitos zum Zug - mit musikalischen Urgesteinen wie Organist Sheriff und Drummer Django. Am Sonntag, 11. Juni, fällt bereits um elf Uhr der Startschuss für eine Gruppe, die sich Geile Keiler nennt. Sie soll mit ihrer Stimmungs- und Volksmusik die Gäste bis in den späten Nachmittag unterhalten. Um 15.30 ist eine Einlage einer Mädchenband des Warndtgymnasiums Geislautern angesagt. Mit "Lena und Band" stellen sich hier fünf junge Musikerinnen vor. Beim Dorffest gibt's auch Kirmestreiben. Schausteller bieten Eis, kandierte Äpfel, Popcorn, gebrannte Mandeln, und für die Kleinen stehen laut Veranstalter ein Karussell und Stände für Geschicklichkeitsspiele bereit.

"Wir haben es geschafft, in Zusammenarbeit mit dem Pächterehepaar Dennis und Melanie Cartarius von der Gaststätte Zum Kraftwerk ein Programm aufzustellen, das wohl nicht als Nachfolgefestivität für das Saarfest zu sehen ist, aber voll und ganz den Bedürfnissen des drittgrößten Stadtteils entsprechen wird", fasst die IG Wehrden zusammen.