| 00:00 Uhr

Die wichtigsten Spiele der Saison

Völklingen. Der SV Röchling Völklingen befindet sich in der entscheidenden Saisonphase. Mit einem Sieg gegen den SC Idar-Oberstein könnte der Oberligist einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machen. Fredy Dittgen

Für den Fußball-Oberligisten SV Röchling Völklingen stehen im Moment die wichtigsten Spiele der ganzen Saison an: Der Tabellenneunte hat zuletzt den FC Hertha Wiesbach mit einem 1:1 auf Distanz gehalten und die SpVgg Burgbrohl mit einem 1:0-Sieg abgehängt. Wenn an diesem Samstag, 15.30 Uhr, im Heimspiel gegen den Drittletzten SC Idar-Oberstein erneut ein Sieg gelingt, und Völklingen acht Tage später zu Hause gegen den FV Diefflen nachlegt, dürfte der Klassenverbleib auch rechnerisch gesichert sein.

Das sieht Trainer Günter Erhardt ebenso: "Wir sind in dieser Saison zu Hause noch unbesiegt. Wenn diese Serie bestehen bleibt und wir die nächsten beiden Spiele gewinnen, sieht es ganz gut aus." Erhardt richtet seinen Fokus allerdings nicht nur auf das Spiel am Samstag gegen Idar-Oberstein: "Ich sehe die Woche in ihrer Gesamtheit. Also jetzt gegen Idar-Oberstein, am Dienstag zu Hause im Pokal gegen den FC Homburg und dann gegen Diefflen. Das wird mit unserem kleinen Aufgebot keine einfache Sache, aber das müssen wir erfolgreich überstehen."

Obwohl Idar-Oberstein auf dem drittletzten Platz steht, wird Erhardt die Edelsteinstädter nicht unterschätzen. Ihre Platzierung ist dem schwachen Saisonstart geschuldet. In den ersten sieben Spielen gab es sechs Niederlagen und ein Unentschieden. Erst ab dem elften Spieltag lief es etwas besser, Idar-Oberstein hat die Rote Laterne abgegeben und arbeitete sich ein wenig näher an die Nichtabstiegsplätze heran.

Das Hinspiel verlor der SC gegen Völklingen mit 0:1, danach war Schluss für das Trainerduo mit den Ex-Profis des 1. FC Kaiserslautern Olaf Marschall und Thomas Riedl . Nachfolger wurde Murat Yasar, der früher als Spieler beim SC Idar-Oberstein aktiv war. In der Winterpause hat der SC kräftig aufgerüstet. Sechs neue Spieler wurden verpflichtet, darunter mit David Jahadic und Dragan Peric zwei vom Regionalligisten SVN Zweibrücken.

Erhardt kann gegen Idar-Oberstein wieder auf seinen Torjäger Pascal Stelletta zurückgreifen, der seit dem Wiesbach-Spiel wegen einer Muskelverhärtung fehlte. "Pascal ist wieder fit. Er ist für uns ein ganz wichtiger Spieler", sagt Erhardt: "Nicht nur, weil er die meisten Tore gemacht hat, sondern weil er ein kreativer Spieler im Offensivbereich ist und viel einleitet und vorbereitet."

Verzichten muss Völklingen immer noch auf Defensivmann Holger Klein , der sich gegen Wiesbach verletzt hat. Seine Position könnte am Samstag erneut Patrick Jantzen übernehmen. Erhardt gibt die Parole aus: "Wir haben bisher zu Hause zu viele Unentschieden gehabt, das hat uns um einen besseren Platz gebracht. Am Samstag will ich einen Sieg. Damit würden wir den positiven Trend nach der Winterpause fortsetzen, und das wäre auch ein gutes Zeichen für das Pokalspiel am Dienstag, zu dem wir um die 800 Zuschauer erwarten. Darauf müssen wir jetzt schon hinarbeiten."