| 20:13 Uhr

Osterkirmes
Die Völklinger Osterkirmes steht vor der Tür

Nur Fliegen ist schöner: Diese beiden jungen Damen hatten bei der Völklinger Osterkirmes 2017 viel Spaß auf dem Jumper.
Nur Fliegen ist schöner: Diese beiden jungen Damen hatten bei der Völklinger Osterkirmes 2017 viel Spaß auf dem Jumper. FOTO: BeckerBredel / bub/wib
Völklingen. Für gut eine Woche gehören die Plätze rund ums Neue Rathaus dann den Fahrgeschäften.

Das Osterfest fällt   in diesem Jahr auf einen sehr frühen Termin. Und so steht auch die Völklinger Osterkirmes quasi schon vor der Tür: Sie öffnet am Samstag, 31. März, ihre Pforten und dauert dann eine gute Woche, nämlich bis einschließlich Sonntag, 8. April. Auf dem Hindenburgplatz, dem Rathausplatz und dem Otto-Hemmer-Platz läuft der Festbetrieb. Neben Fahrgeschäften haben sich auch Spielzeug- und Süßigkeiten-Verkäufer angesagt.


Wie die Stadtpressestelle mitteilt, wird das Volksfest am Samstag, 31. März, 17 Uhr, am Auto-Scooter mit einem Fassanstich eröffnet. Die kleinen Besucher dürfen sich auf eine kleine Überraschung freuen:  Nach der Eröffnung gibt es eine Freifahrt auf allen Karussells.

Fahrgeschäfte und Schausteller bieten bei dieser traditionellen Kirmes rund um das Neue Rathaus in der Völklinger Innenstadt alles von der Tarantella bis zum Pressluftflieger für Kinder. Am Ostersonntag in der Zeit von 13 bis 17 Uhr sind die Kirmesbesucher eingeladen zu einer Osternestsuche (mit Freikarten). Am  Dienstag, 3. April, fahren die Karussells mit ermäßigten Preisen, und am Donnerstag, 5. April, heißt es erstmals Ein-Euro-Tag.



Zu den größten Fahrgeschäften werden in diesem Jahr das Blue Hawaii, ein Nostalgie-Kettenflieger sowie der Auto-Scooter gehören. Für die kleinen Besucherinnen und Besucher bietet die Völklinger Osterkirmes eine Kinderschleife, zwei Kinderkarussells, einen Kinder-Pressluftflieger sowie ein Bungee-Trampolin. Veranstalter des  Spektakels ist die Stadt Völklingen.

Ebenfalls längst Tradition: Im Rahmen der Völklinger Osterkirmes findet am Dienstag, 3. April, ein Jahrmarkt statt. Die Stände sind auf dem Adolph-Kolping-Platz zu finden, an der City-Promenade, im Pfarrgarten und außerdem in der Forbacher Passage.  Rund 50 Händler bieten dabei ihr umfangreiches Sortiment an. Neben Textilien aller Art kommen auch Haushalts- und Geschenkartikel, Pflege- und Reinigungsmittel, Würzmittel, Lederwaren, Schmuck und Stahlwaren zum Verkauf.

Leider steht  der Schulhof der Mühlgewannschule zum Parken an der Kirmes nicht zur Verfügung.

Und auf den Plätzen, auf denen sich die Kirmes abspielt, sollten Autofahrer, die einen Parkplatz suchen, schon ab Mitte oder sogar Anfang der Woche mit Sperrungen rechnen. Denn  die Schausteller benötigen ja einige Zeit für den Aufbau. Und sie müssen damit vor dem Karfreitag, einem „stillen“ Feiertag, fertig sein.