1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Die Stadt, das Geld, der Pleitegeier

Die Stadt, das Geld, der Pleitegeier

Die Prunksitzung des Karnevalvereins Die Beele's überzeugte durch Witz, Charme, Tempo und die Erkenntnis: Um ihren Nachwuchs müssen sich die Ludweiler Faasebooze keine Sorgen machen. Der ist nämlich auf Zack.

Dicke Frauen? Gibt's nicht! Allenfalls solche mit viel erotischer Nutzfläche. Aha. "Dick ist schick! Rund ist gesund! Schönheit braucht Platz!" In der Prunksitzung der Ludweiler Beele's am Samstag überzeugen die Büttenredner durch hübsche Einfälle. Ess Bäbsche unn ess Kätche, Müllmänner mit losem Mundwerk, die freche Putzfraa vum Amt, die kein Blatt vor den Mund nimmt, frühreife Babys, Mutter und Tochter mit Haaren auf der Zunge, die auf den Putz hauen. Eigentlich wollten sie ja nur über Sex im Alter reden.

Die Elferratspräsidentin Stefanie Kahn hat diesen Plan verworfen, weil: "Das ist nicht der Rede wert!" Also mosert man in gereimter Form, auf Hochdeutsch und in Platt, über eine Stadt, die Monopoly mit echtem Geld spielt, eine Kommune, in der das Rathaus abgerissen werden soll, in deren Tiefen das Grubenwasser steigt, die Chemie der französischen Nachbarn zum Himmel stinkt, während darüber der Pleitegeier kreist. Erkannt? "Aänns iss Eisch joo allen klaar, Völklingen iss nimme, wie es äänmool war", reimt die Putzfrau vom Amt.

Der Blutdruck steigt, die Hormone spielen verrückt, die Prunksitzung kommt gut in Schwung. Scheinbar ungerührt singt ein Bänkelsänger im Frack, was einen Mann von Welt bewegt. Was unaussprechlich bleiben muss, weil nicht jugendfrei, wird mit dem Refrain "Widewidewitt bumbum" angedeutet. Die Deko in der Warndthalle ist fantasievoll bunt, voll auf Kirmes getrimmt. Der Elferrat drückt auf die Tube. Der enge Zeitplan mit 24 Programmpunkten wird von der Regie problemlos eingehalten.

Die Narren im vollen Saal amüsieren sich. Viele sind verkleidet gekommen, als sexy Politesse, Hund oder Katze, Mönch und Nonne, Piratin und Leichtmatrose, als Vamp, Mafiosi, als Barney Geröllheimer. "Was tut man bei Grün? Was macht man bei Rot? Wieviel Promille geben sechs Glas Bier?" Fragen, mit denen sich eine "Fahranfängerin" quält, bis die Reifen qualmen, der Wagen vorne in die Höhe geht.

Höhepunkt der Veranstaltung sind zweifellos die Garden und Schautänzer von den Minis über die Jugend bis zu den jungen Frauen und dem drolligen Männerballett. Diese Körperspannung! Dieser Wille, das Publikum zu überzeugen! Jeder Tanztruppe, jedem Mariechen, jeder Büttenkanone gönnt die Regie den langen Ein- und Ausmarsch durch die Halle. Das Publikum klatscht dazu den Takt, hämmert den Rhythmus auf die Tische, fordert Zugaben.

Zum Thema:

Auf einen BlickVor den Kulissen wirkten mit: Tanja Baschab, Erik Kuhn, Stefanie Kahn, Judith Martini, Steffi Kahn, Svenja Ahriemann, Isabelle Guillaume, Saskia Wulf, Carmen Krein, Celina Fries, Maren Schroeder, Jutta Laval, Hans-Günther Püfken, Jette und Anja Biehl, Pia Zell, Jutta Martini, Stefanie Lang, Volker Bender, Natascha Vogel, Anne Duval, Kerstin Bremm, Lisa Duchene, Thomas Laval, Gaby Wahlen-Laval, Michelle Fell, Werner Brandt, Klaus Lorig , Gaby Henkel, die Brassband Ludweiler , Prinz Pascal I., Prinzessin Tamara I., Hofnarr Christian, das Kinderprinzenpaar Silas I. mit Prinzessin Louisa I. und Hofnärrin Elena. et

Zum Thema:

hintergrundDie nächste Veranstaltung der Beele's ist die Teilnahme am Faasendumzug, Sonntag, 7. Februar, ab 13.30 Uhr. Zum Abschluss der diesjährigen Session bietet der Verein am Dienstag, 9. Februar, ab 15 Uhr in der geschmückten Warndthalle eine weitere Kinderfaasend an. Mehr Infos: www.beeles.de . et