Die Serie des SV Röchling Völklingen reißt in Wirges

Die Serie des SV Röchling Völklingen reißt in Wirges

Nach acht Spielen ohne Niederlage hat der Fußball-Oberligist SV Röchling Völklingen am Samstag bei der Spvgg. Wirges mit 0:4 (0:1) verloren. In der ersten Halbzeit spielten die Völklinger stark, dann brachten sie zwei Platzverweise aus dem Konzept.

Die Erfolgsserie des Fußball-Oberligisten SV Röchling Völklingen ist gerissen. Nach acht Spielen ohne Niederlage und zuletzt drei Siegen gab es am vergangenen Samstag eine 0:4 (0:1)-Niederlage bei der Spvgg. Wirges . Das Spiel erinnerte an die 0:6-Auswärtsniederlage der Völklinger zu Saisonbeginn beim FC Hertha Wiesbach. Damals geriet der SV Röchling durch zwei Platzverweise auf die Verliererstraße. Und auch in der Partie Wirges flogen zwei Völklinger Spieler vom Platz. Röchling-Trainer Günter Erhardt sagte: "Der Schiedsrichter hat nicht unbedingt ein rot-schwarzes Dress getragen."

Die Gäste aus Völklingen dominierten die erste Halbzeit. "Wir versäumten es aber, frühzeitig in Führung zu gehen. Alleine Artur Schneider hatte drei, vier gute Möglichkeiten", sagte Erhardt. Dann die 40. Minute: Der Völklinger Pascal Stelletta kam sieben Meter vor dem Tor der Gastgeber freistehend an den Ball, verschoss jedoch. Im unmittelbaren Gegenzug gelang Torjäger Sören Klappert das 1:0 für den Tabellenzehnten Wirges .

Kurz nach der Halbzeit erhöhte Klappert auf 2:0 (51. Minute). Völklingens Caner Metin regte sich auf, und Schiedsrichter Peter Klein aus Guldental schickte ihn mit Gelb-Roter Karte vom Platz. Als dann Röchling-Spieler Sammer Mozain in der 67. Minute ebenfalls Gelb-Rot sah, hatten die Rot-Schwarzen keine Chance mehr, in das Spiel zurückzukommen. "In Unterzahl war nichts mehr zu holen", sagte Erhardt. Lars Böhm (70.) und erneut Klappert (79.) schraubten das Ergebnis stattdessen für den Gastgeber auf 4:0 in die Höhe.

Einige reagieren immer falsch

"Fußballerisch waren wir gut, aber mit neun gegen elf Spieler kannst du nichts machen. Der Schiedsrichter hat alle kniffligen Entscheidungen gegen uns gepfiffen, beide Platzverweise gab es wegen Meckerns. Wir haben vor dem Spiel darauf hingewiesen, dass der Schiedsrichter so pfeift. Aber wir haben ein paar Spieler, die dann immer falsch reagieren", ärgerte sich Erhardt. Seine Mannschaft fiel auf Tabellenrang acht zurück.

Mehr von Saarbrücker Zeitung