Die Osterkirmes ist gut gestartet

Das Wetter hat nur teilweise mitgespielt. Das hat den ersten Völklinger Osterkirmes-Tagen aber nicht geschadet: Das Fest in der Stadtmitte war bis jetzt gut besucht. Sonder-Aktionen lockten Publikum an.

Schon an den Eröffnungstagen haben viele Völklinger ihre Osterkirmes in der Innenstadt besucht. Hunderte staunten zur Eröffnung am Samstag über die spektakulären Marsch-Manöver der Marching Band, während die Musiker lautstark bekannte Hits schmetterten.

Ebenso viele freuten sich am Ostersonntag über den Besuch des Osterhasen auf dem Völklinger Volksfest. Zumal er von Lämmchen, Rotkäppchen und anderen Figuren begleitet wurde. Die Völklinger Karnevalisten der Kreisler waren in die entsprechenden Kostüme geschlüpft und beschenkten die Kirmesgäste mit süßen Osterleckereien. Zudem hatten die Schausteller noch etliche Osternester versteckt. Und am Ostermontag lockte die Suche nach dem goldenen Osterei mit vielen Freikarten für den Kirmesbetrieb auf den Festplatz.

"Wir müssen mal wieder eine richtige Eröffnung machen", so beschreibt Schausteller Roland Haddzis sein Aufschwung-Konzept für die Osterkirmes. Neben der Marching-Band kamen Bürgermeister Wolfgang Bintz und Ortsvorsteherin Monika Roth, die je 50 Euro zur Eröffnung in die Schaustellerkasse spendeten. So gab es schon am Samstag Süßes und Freigetränke - alkoholfrei, weil noch allerhand Fußballfans wegen des Regionalligaspiels Saarbrücken gegen Waldhof Mannheim (Endstand 1:1) in der Stadt waren.

Auch weitere Schausteller haben Haddzis und sein Kollege Heinrich Dörks überzeugen können, die Völklinger Kirmes zu beleben. Marc Schultz gehört zu ihnen. Mit dem Jumper hat er sich ein fast in Vergessenheit geratenes Fahrgeschäft zugelegt, das sich schon jetzt als Anziehungspunkt erweist. Für die Mitfahrer ist es sowieso tubulent. Weil das Fahrgeschäft aber meist so langsam rotiert, dass die Fliehkraft die Fahrgäste nicht in die Sitze presst, gibt es allerhand Gaudi. Denn der Hub arm schüttelt die Passagiere kräftig durch, lässt sie förmlich abheben. "Da hält es keinen auf den Sitzen", kommentiert Schultz über das Mikrofon. Gut beraten ist, wer sich gut festhält. Aber auch wer einmal den Halt verliert, muss sich kaum sorgen. Rücklings krabbeln die Betroffenen meist immer noch vor Vergnügen lachend über den Boden des Fahrgeschäftes, und die meisten schaffen es, am unteren Rand wieder auf die Sitzbank zu steigen. Das sorgt auch bei den Zuschauern für Heiterkeit, die sich zahlreich um das Fahrgeschäft scharen.

"Jeden Tag was los", beschreibt Dörks den dritten wichtigen Schritt, die Völklinger Kirmes wieder attraktiv zu machen. Heute ist Jahrmarkt in der Innenstadt und Kindertag mit ermäßigten Fahrpreisen auf der Kirmes. Günstiger fahren Kirmesgäste auch beim Familientag (Donnerstag), für Mittwoch ist buntes Kirmestreiben angesagt. Ab Freitag greift die Wirtegemeinschaft mit Festzelt, Bühne und Unterhaltungsprogramm ins Geschehen ein.