| 20:46 Uhr

Handball-Oberliga
Die HSG Völklingen gibt den Sieg noch aus der Hand

Völklingen. Für den Handball-Oberligisten wird der April der entscheidende Monat im Kampf im den Ligaverbleib. Von Philipp Semmler

Die HSG Völklingen hat in der Handball-Oberliga einen möglichen Sieg beim neuen Tabellensechsten SG Saulheim leichtfertig verspielt. Obwohl die Mannschaft von Trainer Berthold Kreuser die Partie am Ende deutlich mit 18:23 (10:10) verlor, wäre ein Erfolg möglich gewesen. „Da war definitiv mehr drin. Wie schon eine Woche zuvor beim 26:28 gegen die HSG Worms haben wir es verpasst, gegen einen Gegner auf Augenhöhe zu punkten“, erklärte Kreuser ziemlich verärgert.


Nach dem leistungsgerechten Spielstand von 10:10 zur Pause trumpfte die HSG Völklingen in der Partie am vergangenen Samstag im zweiten Durchgang zunächst auf: Nach zwei Treffern von Christian Jung sowie Toren von Thomas Jung und Marius Merziger lagen die Gäste vor knapp 150 Zuschauern fünf Minuten nach dem Seitenwechsel mit 14:10 in Führung.

Doch dann ging bei den Hüttenstädtern plötzlich nichts mehr. „Danach hatten wir eine unerklärliche Schwächephase“, sagte Kreuser kopfschüttelnd. „Fünf Minuten lang haben wir nach Ballgewinnen die Dinger einfach leichtfertig weggeworfen“, monierte der HSG-Übungsleiter.



Die Folge: Die SG Saulheim kam Treffer um Treffer heran. In der 42. Minute glich Robin Kuntz für die Gastgeber zum 14:14 aus. Eine Minute später warf Kuntz den Ball zum 15:14 für die Gastgeber ins Netz. Die Führung gaben die Rheinland-Pfälzer bis zum Ertönen der Schluss-Sirene dann nicht mehr aus der Hand. Die Saulheimer bauten sie schließlich noch auf fünf Treffer aus.

Die HSG Völklingen fiel durch die Niederlage in Saulheim in der Tabelle einen Platz zurück. Sie liegt jetzt auf dem 13. Rang. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt sechs Spieltage vor dem Ende der Saison aber weiterhin noch acht Punkte.

Nach einer Spielpause geht es für die HSG Völklingen am Samstag, 7. April, um 19.30 Uhr mit einem Heimspiel in der Hermann-Neuberger-Halle weiter. Gegner ist der Tabellenachte HSG Kastellaun/Simmern. Danach spielen die Völklinger nacheinander gegen die drei Mannschaften, die auf den Abstiegsplätzen stehen. „Der April wird also der entscheidende Monat für uns“, erklärt Kreuser.

www.hsgvoelklingen.de