Unsicherheit bei Ehrenamtlichen Diakonisches Werk will an Repair Café festhalten

Völklingen · Auch nach dem Ende des Förderprogramms Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BiWAQ) soll das Repair Café in Völklingen weiterhin öffnen. Wie Judith Rachel, Bereichsleiterin des Diakonischen Werks (DW) mitteilte, seien die Monate März bis Mai gesichert, im Juni würden sich DW und Ehrenamtliche erneut zusammensetzen, um eine langfristige Lösung zu finden.

Rachel räumte ein, dass es Unmut unter den Ehrenamtlichen gegeben habe und Unsicherheit, ob und wie es weitergeht. Das hätten sie während eines Treffens in der vergangenen Woche deutlich gemacht. Weil das Förderprogramm von Bund und EU ausgelaufen ist, könne nun keine hauptamtliche Mitarbeiterin mehr im Repair Café anwesend sein, sagt Rachel. Mithilfe des Programms habe das DW einen Teil der Personalkosten finanziert. Eine Mitarbeiterin des Mehrgenerationenhauses soll sich künftig mit um das Repair Café kümmern und Ansprechpartnerin für die Ehrenamtlichen sein. Das DW werde auch versuchen, neue Geldquellen zu erschließen. Das Repair Café hatte bisher jeden letzten Samstag im Monat ab 11 Uhr im Cafe Valz, Gatterstr. 13, in Völklingen geöffnet. Die Ehrenamtlichen reparieren defekte Haushaltsgeräte, Kleidung, Möbel und Fahrräder, teilt das DW mit. Der nächste Termin ist nun am 30. März.