| 20:48 Uhr

So kann’s gehen
Der Wau-Effekt

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Bei Amazon in Seattle kriegen Bürohunde kostenlose Leckerlis. Hierzulande hat sich das noch nicht durchgesetzt. Dabei hab’ ich nichts gegen Besuch von Bella, Sunny und Emil.

Am Freitag habe ich Bella, Sunny  und Emil wieder mal schmerzlich vermisst. Aber Bellas und Sunnys Herrchen und Emils Frauchen hatten glatt den internationalen Bürohundtag vergessen, der jedes Jahr am 22. Juni begangen wird. Darauf verweist der Bundesverband Bürohund e. V. „Hunde wirken sich positiv auf den Menschen aus. Dabei verbessern sie, unter anderem durch die Anregung der Oxytocin-Produktion im menschlichen Organismus, die psychische und körperliche Gesundheit. Hunde im Büro verbessern das Engagement, die Motivation, die Loyalität, die Kreativität und das allgemeine Wohlbefinden der Mitarbeiter“, teilt der Bürohundverband mit. Internationale Firmen haben das längst erkannt. Google zum Beispiel hat sich zur „Dog Company“ erklärt. Und im Hauptquartier von Amazon in Seattle gibt es an jeder Rezeption kostenlose Leckerlis für Hunde. Das würde auch dem  schwarzen Labradormix Sunny gut gefallen.  Er ist als Hund sehr entspannt und schläft gerne. Bella ist ein Jack-Russell-Terrier und spielt gern Fußball, Emil dagegen, der Norwich-Terrier, geht am liebsten im Wald spazieren.


Was passiert, wenn alle drei zugleich im Büro sind, wissen wir noch nicht. Aber das testen wir am nächsten Bürohundtag 2019. Das gibt bestimmt einen Wau-Effekt ...