| 20:39 Uhr

8:8 gegen Plüderhausen
Der TTC Wehrden durchlebt eine Achterbahn der Gefühle

Wehrden. Einer Achterbahnfahrt glich das Heimspiel des Tischtennis-Regionalligisten TTC Wehrden am Samstag gegen den SV Plüderhausen. Die Gastgeber lagen mit 1:4 zurück, glichen zum 5:5 aus, schienen beim 5:7 wie der Verlierer und lagen mit 8:7 vorne. Luke Savill und Oliver Keiling hätten im Abschlussdoppel den Sieg klar machen können. Doch sie unterlagen Guilherme Teodoro undMarcel Schaal mit 9:11, 3:11, 11:5 und 7:11. Der Endstand nach mehr als vier Stunden Spielzeit in der Sporthalle an der Bergstraße lautete 8:8. Von Mirko Reuther

Einer Achterbahnfahrt glich das Heimspiel des Tischtennis-Regionalligisten TTC Wehrden am Samstag gegen den SV Plüderhausen. Die Gastgeber lagen mit 1:4 zurück, glichen zum 5:5 aus, schienen beim 5:7 wie der Verlierer und lagen mit 8:7 vorne. Luke Savill und Oliver Keiling hätten im Abschlussdoppel den Sieg klar machen können. Doch sie unterlagen Guilherme Teodoro undMarcel Schaal mit 9:11, 3:11, 11:5 und 7:11. Der Endstand nach mehr als vier Stunden Spielzeit in der Sporthalle an der Bergstraße lautete 8:8.


„Richtig enttäuscht sind wir nicht. Das Hinspiel haben wir verloren. Und als heute zwei der drei Auftaktdoppel und das komplette vordere Paarkreuz nicht gepunktet haben, war klar, dass es schwer wird“, sagte TTC-Spieler Lukas Kurfer. Er und Christopher Simonis holten für Wehrden den einzigen Punkt im Doppel. Sie gewannen gegen Josip Huzjak und Aleksandar Blagojevic in vier Sätzen. Weil TTC-Spitzenspieler Luke Savill im Einzel gegen Huzjak mit 0:3 verlor und auch Wehrdens Nummer zwei, Ivan Proano, gegen Laszlo Magyar mit 0:3 unterlag, schienen die Gastgeber rasch auf der Verliererstraße. Kurfer verkürzte mit einem 3:1-Sieg gegen Schaal auf 2:4. Aber Teodoro besiegte Wehrdens Oliver Keiling mit 3:2 und stellte den alten Abstand wieder her.

Beim Stand von 2:5 startete der TTC die Aufholjagd. Simonis gewann gegen Stefan Tietze ebenso mit 3:0 wie Jan-Philip Becker gegen Blagojevic. Weil Savill Plüderhausens Topspieler Magyar mit 3:1 niederrang, stand es 5:5. Dann verlor Proano gegen Huzjak (1:3). Kurfer musste sich im mittleren Paarkreuz Teodoro geschlagen geben. Der gilt auf seiner Position als einer der besten Spieler der Liga. Kurfer, der erst seit der Rückrunde im mittleren Paarkreuz antritt, gewann den ersten Satz, gab die drei folgenden Durchgänge aber ab ab. „Ich hatte meine Chance. Am Ende war er sicherer als ich“, sagte Kurfer.



Beim Stand von 5:7 gewann Keiling mit 3:0 gegen Schaal und Simomis Blagojevic bezwamg (3:1). Nun lag der TTC gleichauf. Als im Anschluss Jan-Philip Becker im letzten Einzel des Tages gegen Tietze in fünf Sätzen die Oberhand behielt, hatte Wehrden die Chance auf den Sieg. Doch Keiling und Savill verloren dann im Abschlussdoppel.

In der Tabelle liegt der TTC Wehrden vier Spiele vor Saisonende sieben Punkte vor einem direkten Abstiegsplatz und drei vor dem Relegationsplatz. Der TTC spielt noch gegen die letzten drei der Tabelle. „Ich lehne mich so weit aus dem Fenster und sage, dass wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben werden“, erklärte Kurfer.