| 20:03 Uhr

Ortsvorsteherwahl
Der Stellvertreter ist nun auf Platz eins gerückt

Neues Ortsvorsteher-Team für Ludweiler: Andreas Willems (rechts) und seine Stellvertreterin Sylvia Kuhn.
Neues Ortsvorsteher-Team für Ludweiler: Andreas Willems (rechts) und seine Stellvertreterin Sylvia Kuhn. FOTO: Andreas Lang
Ludweiler. Ludweilers Ortsrat hatte nach dem Rückzug von Christiane Blatt einen neuen Ortsvorsteher zu wählen. Er kürte Andreas Willems und Sylvia Kuhn (beide SPD). Von Andreas Lang

Der 37-jährige Sozialdemokrat Andreas Willems ist seit  Montagabend neuer Ortsvorsteher in Ludweiler. Der Ortsrat wählte den Fachinformatiker in Diensten des Regionalverbands bei seiner jüngsten Sitzung mit neun Ja-Stimmen bei vier ungültigen Stimmen, die wohl der CDU-Fraktion zuzuordnen sind. Da Willems zuvor Stellvertreter der ins Oberbürgermeisteramt wechselnden bisherigen Ortsvorsteherin Christiane Blatt war, musste auch diese Position neu besetzt werden. Mit identischem Ergebnis wählte der Ortsrat also Sylvia Kuhn (SPD) zur stellvertretenden Ortsvorsteherin des Warndt-Stadtteils.


Blatt hatte ihr Ortsratsmandat bereits abgegeben. Ihr Nachfolger ist Markus Stähly, den Noch-Oberbürgermeister Klaus Lorig (CDU) sogleich mit der entsprechenden Formel, Urkunde und Handschlag ins Ehrenamt hob.

Während Blatt an ungewohnter Stelle in der Zuschauerreihe Platz nahm, übernahm Willems sogleich die Sitzungsleitung. Das lief zu Beginn noch ein wenig holprig, doch das nahm ihm keiner krumm. Im Gegenteil. Als erfahrenster Kommunalpoltiker im Rat erklärte CDU-Fraktionschef Bernd Bohner in Seelenruhe, wie die Tagesordnung zu beschließen sei, damit die Trennung zwischen öffentlicher und nicht öffentlicher Sitzung einzuhalten war. Denn man wollte die vielen Gäste, die zur Ortvorsteherwahl gekommen waren, nicht wieder vor die Tür des Saales schicken. Eigentlich hätte noch eine Sitzungsniederschrift genehmigt werden sollen, die aber dem Vernehmen nach nicht öffentliche Inhalte enthielt. Ein Grund, den Tagesordnungspunkt abzusetzen, war schnell gefunden. „Die Niederschrift haben wir erst sehr kurzfristig bekommen, damit konnten wir uns noch nicht eingehend befassen“, sagte Bohner. Also kein Problem, dies beim nächsten Mal zu beraten.



Als  neuer Ortsvorsteher tritt Andreas Willems in die Fußstapfen seines Vaters Harald, der das Amt im Status eines Beamten ehrenhalber bis 2009 innehatte. In der Amtsperiode, die 2009 begann, saß dann Andreas Willems erstmals im Ortsrat. Fast neun Jahre regierte in der Zwischenzeit Christiane Blatt rund um die Hugenottenkirche. „Ich meine, sie hat sich um Ludweiler mehr als verdient gemacht“, sagte Willems, der Neue, über seine Vorgängerin.  Kein Grund für ihn also, die Arbeit im Ortsrat umzukrempeln: „Ich hoffe, es gelingt uns weiter, unsere Entscheidungen einvernehmlich im Sinne der Bürger zu treffen.“

Willems und seiner Stellvertreterin Sylvia Kuhn bleibt zunächst noch etwas mehr als ein Jahr Amtszeit, bis im kommenden Jahr bei der Kommunalwahl ein neuer Ortsrat gewählt wird. Sylvia Kuhn ist übrigens Ehefrau von Erik Kuhn, des SPD-Fraktionsvorsitzenden im Völklinger Stadtrat.

Die Vorgängerin: Christiane Blatt.
Die Vorgängerin: Christiane Blatt. FOTO: BeckerBredel