1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Der Glaube an den Titelgewinn wächst

Der Glaube an den Titelgewinn wächst

Völklingen. Der Titelgewinn in der Handball-Saarlandliga ist greifbar nah. Nach dem grandiosen 34:22-Erfolg der HSG Völklingen gegen den zuvor punktgleichen Konkurrenten HG Saarlouis II wird die Rückkehr in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar immer wahrscheinlicher

Völklingen. Der Titelgewinn in der Handball-Saarlandliga ist greifbar nah. Nach dem grandiosen 34:22-Erfolg der HSG Völklingen gegen den zuvor punktgleichen Konkurrenten HG Saarlouis II wird die Rückkehr in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar immer wahrscheinlicher. Auch wenn Völklingens Trainer Marek Kordowiecki nach wie vor seiner Linie treu und damit sehr zurückhaltend bleibt: "In Merchweiler und bei der VTZ Saarpfalz II, das sind hohe Hürden, die wir erst mal überspringen müssen."Und doch ist Kordowiecki begeistert, wie sich seine Mannschaft in den letzten Wochen entwickelt hat. Der beeindruckende Erfolg gegen Saarlouis unterstreiche dies. "Es steckt noch mehr Potenzial in meiner Mannschaft." Dass Kordowiecki noch viel vor hat mit der HSG, belegt seine Unterschrift unter einen neuen Zweijahresvertrag. "Wenn es dazu kommt, dass wir wieder in die RPS-Liga zurückehren, dann werden wir die Mannschaft so verstärken, damit wir dort eine gute Rolle spielen. Absteigen möchten wir auf keinen Fall." Wer zur HSG Völklingen kommt, darüber möchte Kordowiecki am liebsten (noch) gar nicht reden. Nur so viel sagt er: "Es werden mit Sicherheit gute Leute sein, die wir auf verschiedenen Positionen einsetzen können."Dass sich nach dem bitteren Abstieg nun Zuversicht breit macht, lässt sich auch an den Reaktionen verschiedener HSG-Funktionäre ablesen. Uwe Kunkel, Vorsitzender des TV Fürstenhausen und gleichzeitig verantwortlich für die HSG Völklingen, meint: "Das Team ist sehr gut in Tritt. Wenn nichts Außergewöhnliches passiert, dann schaffen wir den Titel." Der sportliche Leiter Karlheinz Junkes sagt: "Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn sich die Mannschaft noch von Tabellenrang eins verdrängen lassen würde. Ich rechne mit dem Aufstieg." Davon ist auch Rolf Ackermann von der Fördergemeinschaft Handball überzeugt: "Mit der Einstellung aus der Partie gegen Saarlouis ist mir nicht bange, dass Völklingen das Rennen um die Meisterschaft für sich entscheidet." ebe

Auf einen BlickDas Restprogramm der HSG Völklingen: 5. April Heimspiel gegen Dillingen/Diefflen; 13. April in Merchweiler; 19. April Heimspiel gegen Birkenfeld; 27. April bei der VTZ Saarpfalz II; 3. Mai Heimspiel gegen TV Altenkessel. ebe