Das Schräge wird zum Kult

Lauterbach. Schräg! Doktor Saempf, Kaiser Roland, Osiris Os Mo, Der Reiseleiter und Tim Rakete machten die Musike Freitagnacht in Bernds Bistro und also beim Kulturverein Plopp in Lauterbach. Kenner wissen: Die fünf Herren mit den erwähnten ausgefallenen Künstlernamen haben vor rund zehn Jahren in den östlichen Ausläufern der St

Lauterbach. Schräg! Doktor Saempf, Kaiser Roland, Osiris Os Mo, Der Reiseleiter und Tim Rakete machten die Musike Freitagnacht in Bernds Bistro und also beim Kulturverein Plopp in Lauterbach. Kenner wissen: Die fünf Herren mit den erwähnten ausgefallenen Künstlernamen haben vor rund zehn Jahren in den östlichen Ausläufern der St. Ingberter Senke, so um den Ort Beeden bei Homburg herum, beschlossen, eigenen Senf zu produzieren und also die regionale Musikszene mit ungewöhnlichen Beiträgen zu würzen. Auf saarländisch heißt das "Schaafa Sämpf". Die Band ist Kult - das spüren Unbedarfte sofort. Alles ist anders als sonst bei Plopp. Keine Bestuhlung, aber interessante T-Shirts der Sämpf-Jünger, die in großer Schar aus dem ganzen Saarland ins beschauliche Lauterbach gepilgert sind, die Refrains lauthals mitzusingen. Eingeborene Plopper, sonst mehr auf Liedermacher eingestellt, beobachten das "Event" mit Interesse, lernen schnell dazu und singen mit. Die Texte sind kaum jugendfrei, doch pfiffig. Abbas "Number one" beispielsweise wird in den Fingern von Doktor Saempf zum "Supersuperpuper" und somit zum windigen Vergnügen des Publikums, das gar nicht genug vom Selbersingen kriegen kann. Mit gradlinigem Rock'n' Roll in der klassischen Besetzung Gitarre, Bass, Keyboard, Schlagzeug, Gesang, mit schweißtreibendem Körpereinsatz, schriller Garderobe, wuchtigen Beats und teutonenhaft wirkendem Gesang (mit tief grollenden Rrrrr's und kiekserhaften Sopran-Anleihen) treibt die nach eigenen Angaben "schönste Boygroup des Saarlandes" Scherz - unglaublich, was man aus der Musik der Nenas, Maffays, Beatles und Hillbillys aus der Senftube drücken kann. Wem's zu viel des Guten wird, der geht vor die Türe des altehrwürdigen Pfarrheimes eine rauchen oder verdrückt im Hintergrund Wiener Würstchen - naturgemäß mit scharfem Senf. Man merkt: Der Verein Plopp fährt auch mit ausgefallener Musik gut. Am Freitag, 20. November, 16.30 Uhr, beginnt übrigens der Lauterbacher Kulturverein mit der örtlichen Sparkasse eine neue Kulturserie. Dann spielt in Räumen der Sparkasse das Duo Pernambuco. et