Das letzte Masters in Völklingen?

Der SV Röchling Völklingen wird am 31. Januar 2016 das Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes in der Hermann-Neuberger-Halle ausrichten. Es könnte das letzte sein, denn in die Saarbrücker Saarlandhalle und in das Sportzentrum Erbach passen mehr Zuschauer hinein.

Am 31. Januar 2016 wird in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle beim Volksbanken-Masters 2016 die beste saarländische Hallenfußball-Mannschaft ermittelt. Zum elften Mal seit 1997 findet der Höhepunkt der Hallenserie damit in der Hüttenstadt statt. Ausrichter ist der Fußball-Oberligist SV Röchling Völklingen . "Wir freuen uns, dass wir das Masters ausrichten dürfen. Das ist ein Vertrauensbeweis für unseren Verein, und zudem haben wir dadurch zusätzliche Einnahmen ", sagt Röchlings Vorsitzender Wolfgang Brenner. Der ausrichtende Verein erhält beim Masters die Einnahmen aus der Bewirtung. Die Eintrittsgelder gehen an den Saarländischen Fußball-Verband (SFV), der diese für wohltätige Zwecke zur Verfügung stellt. Wie viel genau für den SV Röchling rumkommt, wollte Brenner nicht verraten. "Ich will es nicht in einem prozentualen Anteil ausdrücken, aber wir sind froh, dass wir diese Einnahmen haben."

Doch in den vergangenen Jahren häufte sich die Kritik am Austragungsort Völklingen . Der Grund: Wegen verschärfter Sicherheitsbestimmungen dürfen in der Hermann-Neuberger-Halle seit 2011 nur noch 2100 Zuschauer beim Hallenspektakel mit dabei sein. Deutlich mehr sind es in den beiden anderen Hallen, in denen das Masters bislang ausgerichtet wurde. In das Sportzentrum Homburg-Erbach passen aktuell 3200 Besucher. Das Masters-Finale im vergangenen Jahr ging in der Saarbrücker Saarlandhalle über die Bühne. Hier kamen knapp 3.500 Zuschauer.

Trotzdem entschied sich der SFV, das Masters-Finale im nächsten Jahr wieder in die Hüttenstadt zu vergeben. SFV-Spielleiter Adalbert Strauß meinte: "Wir standen bei Völklingen im Wort. Als wir 2014 erstmals in die Saarlandhalle gingen, haben wir dem SV Röchling versprochen, dass die beiden Finals danach wieder im bis dahin üblichen wechselnden Rhythmus zwischen Homburg-Erbach und Völklingen ausgetragen werden."

Doch da diese Zusage nur noch für das im kommenden Januar stattfindende Turnier gilt, könnte dieses Masters dann das letzte in Völklingen sein. "Im nächsten Jahr werden wir schauen, wie es bezüglich der Austragungsorte weitergeht", kündigt Strauß an. Brenner würde das Masters natürlich liebend gerne weiter alle zwei oder drei Jahre in Völklingen sehen. "Wir werden uns auch für die kommenden Jahre bewerben", sagt der Vereinsboss.

Der SV Röchling prägte das Masters in den vergangenen Jahren nicht nur als Ausrichter. Auch auf dem Spielfeld sorgte der Oberligist für Schlagzeilen. Unvergessen ist der Sieg im vergangenen Jahr, als die Rot-Schwarzen im Finale trotz eines 0:3-Rückstandes gegen Borussia Neunkirchen noch mit 4:3 siegten. Für Völklingen war es der zweite Masters-Triumph nach 2012. Im Gegensatz zu Titelverteidiger FV Diefflen ist Völklingen als Ausrichter übrigens nicht automatisch für das Masters 2016 qualifiziert. "Wir wollen aber unbedingt dabei sein. Deshalb werden wir wahrscheinlich sechs bis acht Qualifikationsturniere spielen", erklärt Brenner.

saar-fv.de