Camping hinter Gittern?

Völklingen. "Was mag in einem Wohnmobilisten vorgehen, wenn er morgens seine Rollos hochzieht und sich wie in einem Gefängnis vorkommen muss?", fragt Gernot Wilhelm aus Völklingen. Der ganze Wohnmobilplatz beim Weltkulturerbe Völklinger Hütte bestehe nur aus Gittern und einer Stromversorgungseinheit. Zunächst einmal sei dieser Platz deplatziert

Aus anderer Perspektive: Auf der Internetseite des Weltkulturerbes sieht der Platz, auch weil in der warmen Jahreszeit begrünt und belebt, deutlich besser aus. Foto: SZ/Weltkulturerbe.

Völklingen. "Was mag in einem Wohnmobilisten vorgehen, wenn er morgens seine Rollos hochzieht und sich wie in einem Gefängnis vorkommen muss?", fragt Gernot Wilhelm aus Völklingen. Der ganze Wohnmobilplatz beim Weltkulturerbe Völklinger Hütte bestehe nur aus Gittern und einer Stromversorgungseinheit. Zunächst einmal sei dieser Platz deplatziert. Er zeige nach Norden und in eine wüste Röhrenlandschaft. Die Stirnseite des großen Parkplatzes (nach Osten hin) sei sicher geeigneter gewesen. Die Toilettenentsorgungsstation und die Frischwasseraufnahmestelle habe man 150 Meter weiter in ein altes Gebäude verlegt. Sechs Stromanschlüsse (der Verbrauch werde per Ein-Euro-Münzen bezahlt) seien für fünf Gitterboxen gedacht; das sechste Fahrzeug müsse außerhalb parken. Und Wohnmobilisten liebten die Freiheit, wollten nicht durch Gitter eingeengt werden. "Ich bin seit über 20 Jahren Camper, fahre Wohnwagengespann selbst bis ans Nordkap, aber so eine Anlage habe ich bisher nirgendwo gesehen. Man hätte vor dem Bau die richtigen Leute fragen sollen", meint Gernot WilhelmKarl-Heinrich Veith, Pressesprecher des Weltkulturerbes, sieht das anders. Der Platz sei zweckmäßig für Besucher der Alten Hütte hergerichtet, die dort übernachten wollten. Im Sommer ("davon ist jetzt natürlich wenig zu sehen") seien die Gitter auch begrünt. Und wer sein Wohnmobil versorgen oder auch entsorgen wolle, könne ja ganz einfach bei der Station vorfahren. erDen Tipp bekamen wir von Leser-Reporter Gernot Wilhelm aus Völklingen. Sie haben auch Spannendes zu erzählen oder sogar Fotos gemacht? Dann schicken Sie uns alles: per SMS/Fax, MMS mit Foto an Tel. (0681) 5959800, Mails an leser-reporter@sol.de.