1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Busse in Völklingen fahren ab Montag nach Ferienfahrplan

Kampf gegen Coronavirus : Was die Völklinger Verkehrsbetriebe gegen Corona tun

Die Völklinger Verkehrsbetriebe treffen Vorsorge gegen eine Ansteckung mit dem Coronavirus. Das Unternehmen bittet die Fahrgäste bis auf Weiteres nur noch die hinteren Türen zum Ein- und Aussteigen zu nutzen.

Die vordere Tür bleibt geschlossen, im Bus werden keine Fahrkarten mehr verkauft. Auch die Sitzreihen neben und direkt hinter der Fahrerkabine sollen freibleiben. So soll die Verbreitung des Virus eingedämmt werden. „Wir hoffen damit die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus für unser Fahrpersonal und die Fahrgäste zu reduzieren um den Öffentlichen Personennahverkehr in Völklingen möglichst lange aufrechterhalten zu können“, sagt Thorsten Gundacker-Dollak, Geschäftsführer der Völklinger Verkehrsbetriebe GmbH.

Diese Vorsichtsmaßnahme entbinde nicht von dem Kauf eines Tickets. Statt das Ticket im Bus beim Fahrer zu kaufen, verweisen die Völklinger Verkehrsbetriebe auf das elektronische Ticket und die Vorverkaufsstellen, die geöffnet bleiben. Die Völklinger Verkehrsbetriebe haben zum Schutz vor Corona ihre Hygienemaßnahmen verschärft. Jedes Fahrzeug wird nach dem Einsatz komplett desinfiziert. Aufgrund der Entscheidung der Landesregierung, alle Schulen und Kindertagesstätten im Saarland zu schließen, werden die Busse der Völklinger Verkehrsbetriebe ab Montag, 16. März, bis voraussichtlich nach den Osterferien nach dem Ferienfahrplan verkehren.

www.vvb.swvk.de