| 12:03 Uhr

Fahndungserfolge im Saarland
Polizei fasst mehrere flüchtige Straftäter bei Kontrollen

 Mehrfach haben die Handschellen bei Fahndung der Bundespolizei im Saarland geklickt. (Symbolbild)
Mehrfach haben die Handschellen bei Fahndung der Bundespolizei im Saarland geklickt. (Symbolbild) FOTO: dpa / Sven Hoppe
Völklingen . 40 Mal hat die Bundespolizei am Wochenende zugeschlagen, berichtet ein Behördensprecher. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Bei Kontrollen im Saarland hat die Bundespolizei am Wochenende mehrere Männer festgenommen, die mit Haftbefehl gesucht worden waren. Unter den Straftätern war auch ein Pole, wie der Bexbacher Behördensprecher Dieter Schwan schriftlich mitteilt. Ihn griffen seine Kollegen in Völklingen auf. Dort war der 41-Jährige am Samstag (13. April) gegen 23 Uhr unterwegs. Wegen zahlreicher Vergehen hatten ihn die Behörden in seiner Heimat per internationalem Haftbefehl zur Fahndung ausgechrieben. In Polen sollte er eine einjährige Gefängnisstrafe verbüßen. Bei seiner Festnahme stellten die Beamten fest, dass er betrunken und ohne Führerschein hinterm Steuer saß. Das brachte ihm ein weiteres Ermittlungsverfahren ein.


Am Sonntagabend spürten Bundespolizisten einen Deutschen (43) am Saarbrücker Hauptbahnhof auf. Die Justiz hatte ihn gesucht, weil er sich über das Vermögen anderer hergemacht haben soll. Da der Mann keine 773,50 Euro zahlen konnte, kam er ins Gefängnis nach Ottweiler. Dort muss er nun 70 Tage bleiben.

Sogar 2100 Euro sollte ein Franzose berappen, der in Saarbrücken auffiel. Das konnte der 27-Jährige, der wegen Fahrens ohne Führerschein aufgeflogen und gleichfalls mit Haftbefehl gesucht worden war, aber nicht. So kam auch er umgehend hinter Gitter.



Schwan berichtet von rund 40 Fahndungserfolgen.