1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Bürgerinitiative will Schild an Fenner Bordell entfernen

Bürgerinitiative will Schild an Fenner Bordell entfernen

Ein Schild am Bauzaun vor dem geplanten Bordell in der Fenner Hausenstraße sorgt für Ärger: Darauf werden Besucher hingewiesen, dass sich Eingang und Parkplatz für die Zimmervermietung des Red Motel rückwärtig hinter dem Gebäude befänden. Die Bürgerinitiative Fenne fordert, dass die Werbetafel unverzüglich entfernt wird, wie BI-Sprecher Gerald Fries informierte. Schriftlich verwarnt die BI den Vermieter des Grundstücks, Ali Altin: "Das Anbringen von Werbung in der Hausenstraße ist untersagt. Wenn Sie sich nicht an die Auflagen halten, werden wir rechtliche Schritte einleiten." Altin selbst versteht die Aufregung nicht, denn es handele sich nicht um Werbung , sondern lediglich um einen Hinweis. Gleichwohl prüfe nun der Betreiber des Bordells, die Norik UG mit Sitz in Berlin, die rechtliche Lage. "Im Januar wird das Etablissement endgültig eröffnet", sagt Altin weiter. Und es bleibe bei dem Versprechen: "Es gibt einen Tag der offenen Tür für alle interessierten Bürger."

Zur Erinnerung: Ende Februar war es der SZ gelungen, der Baustelle einen Besuch abzustatten. 41 Zimmer (fensterlos) statt der ursprünglich geplanten 60 entstehen auf dem Gelände der ehemaligen Fenner Glashütte, inklusive Bar und Restaurant. An der Vorgabe der Stadt, dem Betrieb nur bis 22 Uhr eine Konzession zu erteilen, hat sich nichts geändert. Die Betreiber beantragten eine von elf bis vier Uhr. Abgelehnt, wie Altin bedauert, wurde sein Antrag auf die Aufstellung von zwölf Spielautomaten. Dafür sollte der Anbau der alten Glashütte, eine ehemaligen Kistenfabrik, hergerichtet werden.