1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Bürger reden bei Förderprogramm mit

Bürger reden bei Förderprogramm mit

Bis Ende 2019 bekommt der Regionalverband jährlich rund 50 000 Euro aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben“. Damit sollen unter anderem Projekte gegen Extremismus gefördert werden. Die Bürger können am Mittwoch in Völklingen mitdiskutieren, welche Schwerpunkt der Regionalverband im Jahr 2016 setzen soll.

Der Regionalverband Saarbrücken lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur "2. Regionalen Demokratiekonferenz" am Mittwoch, 18. November, in die Kulturhalle in Völklingen-Wehrden ein. Von 18.30 bis 21 Uhr können sich die Teilnehmer an verschiedenen Thementischen über mögliche Schwerpunkte in der Förderperiode 2016 austauschen sowie lokale Themen und eigene Ideen einbringen.

Seit Anfang des Jahres ist der Regionalverband Saarbrücken Teil der "Partnerschaft für Demokratie ". Das Geld dafür kommt aus dem Bundesförderprogramm "Demokratie leben!" des Familienministeriums. Bis Ende 2019 bekommt der Regionalverband jedes Jahr über 50 000 Euro . Vereine, Träger und Initiativen können für Projekte gegen Extremismus und für Demokratie , gelebte Vielfalt und Willkommenskultur beim Regionalverband Fördergeld erhalten, schreibt die Pressestelle. Die Ideen reichen von Schulprojekten über Veranstaltungen bis hin zu Kreativprojekten in den Bereichen Kunst und Musik. Die ersten elf im Rahmen von "Demokratie leben" geförderten Projekte möchte der Regionalverband während der Demokratiekonferenz vorstellen.

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo wird die Demokratiekonferenz um 18.30 Uhr eröffnen: "Durch die Beteiligung am Bundesprogramm setzen wir in unserer Kinder- und Jugendarbeit einen Schwerpunkt im Bereich der politischen Bildung. Je intensiver wir Kinder und Jugendliche von den Werten einer demokratischen Gesellschaftsordnung überzeugen, desto selbstverständlicher wird die Ablehnung fremdenfeindlicher und intoleranter Einstellungen."

Ein Teil des Geldes aus dem Bundesprogramm stehe dem sogenannten Jugendforum, einer gemeinsamen Einrichtung von Regionalverband und Stadt Saarbrücken zur Verfügung. Das Jugendforum werde von Jugendlichen selbst organisiert und geleitet und bestimme eigenständig über die Vergabe von jährlich 10 000 Euro .

Die Teilnehmer der 1. regionalen Demokratiekonferenz, die im Juni im Festsaal des Saarbrücker Schlosses über die Bühne ging, haben die Schwerpunkte der ersten Förderperiode 2015 festgelegt. So sollten insbesondere drei Bereiche bei der Geldvergabe berücksichtigt werden: Vermittlung der Menschenrechte als Ausgangspunkt zur Bekämpfung von Extremismus und Ausgrenzung, die Stärkung des Demokratieverständnisses und die damit verbundenen Rechte und Pflichten im Alltag sowie die Herausforderung durch Vielfalt. Das teilt der Regionalverband mit.

Anmeldung zur kostenfreien Demokratiekonferenz per Mail unter demokratieleben@rvsbr.de oder Tel. (06 81) 5 06 51 51.