1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Bürger kümmern sich um die Wiege Völklingens, den Alten Brühl

Alter Brühl : Bürger kümmern sich um die Wiege Völklingens

Der Alte Brühl in Völklingen-Mitte gilt als „Wiege der Stadt“, auch die erste Kirche des Ortes stand hier. Ausgrabungen in diesem Bereich haben dies in der Vergangenheit bestätigt und bereits zu wichtigen Publikationen geführt.

Die Arbeitsgemeinschaft (AG) „Lebenswertes Völklingen“ im Sicherheitsbeirat Völklingen will diesen historischen Ort bewahren und weiter entwickeln. Jetzt hat die AG durch einen Vertrag mit der Stadt Völklingen eine Patenschaft für den Alten Brühl übernommen. Ziel ist es, diesen Teil des alten Völklingens nicht nur in einem sauberen Zustand zu halten, sondern auch aufzuwerten.

Bei der Übergabe der Patenschaftsurkunde an Walther Göggelmann, der sie im Namen der AG übernahm, würdigte die Völklinger Oberbürgermeisterin Christiane Blatt den Einsatz der AG. Die Stadt sei auch in diesem Bereich auf Helferinnen und Helfer angewiesen und freue sich, „wenn engagierte Menschen sich bereit erklären, für solche Aufgaben Verantwortung zu übernehmen.“

 Das Gesamt-Areal in seinem jetzigen Aussehen sei seit längerer Zeit kein attraktiver Ort. Daher gelte es nun, „mit neuen Initiativen diesem Zustand entgegenzuwirken“, sagte Blatt. Die Patenschaft ist die Grundlage für eine enge Zusammenarbeit zwischen der AG, der Stadt Völklingen und dessen Stadtplanungs- sowie Denkmalamt.

In der Urkunde heißt es unter anderem: „Die Übernahme der Patenschaft beinhaltet insbesondere die Pflege und Sauberhaltung der Flächen. Maßnahmen und Aktivitäten, die in den unmittelbaren Grabungsbereich der ehemaligen Martinskirche eingreifen, sind dabei allerdings nur in enger Abstimmung mit der zuständigen Fachbehörde, dem Landesdenkmalamt, zulässig.“