| 20:13 Uhr

Völklinger Kirmes
Bilderbuchwetter zum Kirmes-Finale

Die dreijährigen Geschwister Hannah und Toni genossen die Fahrt auf dem Kinderkarussell.
Die dreijährigen Geschwister Hannah und Toni genossen die Fahrt auf dem Kinderkarussell. FOTO: BeckerBredel
Völklingen. Fröhliche Gesichter bei Besuchern und Schaustellern erlebte man am Sonntag zum Ausklang der Osterkirmes auf dem Hindenburgplatz. Von Andreas Lang

Gute Laune war überall zu sehen am Schlusstag der Völkinger Osterkirmes in der Innenstadt. Die gute Laune ist in vielen Szenen zu erkennen. Etwa so: Da händigt Schausteller „Onkel Arnold“ Roos an der Kasse seines Kinderkarussells einer Mutter die eingekauften Fahrchips samt Rückgeld aus – und gibt gut gelaunt noch einen drauf: „Und diesen bekommen Sie zusätzlich, weil heute ein so schöner Schlusstag ist.“ „Ein warmer Sonnentag zum Finale – und dazu ein leckeres Kirmeseis, kommen Sie ran“, heißt es pausenlos aus „Hary‘s“ Eisladen mit dem Eisbären, wo inzwischen drei Generationen der Schaustellerfamilie Dörks gemeinsam süße und meist eiskalte Leckereien über den Tresen reichen.


Entsprechend viele sonnige Gemüter sind da auf Rathaus- und Hindenburgplatz unterwegs – ein Eis im Lieblingsgeschmack samt ordentlicher Portion Kirmessahne genießend. Ja, und die Jüngsten auf dem Kirmesplatz – sie entdecken in fantasievollen Gefährten eine geheimnisvolle, bunte Welt, an die sich ihre Eltern nur noch vage erinnern. Und die die Knirpse  binnen kürzester Zeit gefangen nimmt, wie auch das herrliche Lächeln der kleinen Johanna im knallroten Miniatur-Truck einen jeden Beobachter erkennen lässt.

Am Bedienpult des Convoy Star zieht Schausteller Mario Spoo seine zufriedene Bilanz zur Osterkirmes: „So haben die traditionellen Völklinger Volksfeste eine Chance.“ Überwiegend sonniges und warmes Wetter, kurz nach dem Ersten haben die Besucher auch das entsprechende Kleingeld in den Taschen – da lacht das Schaustellerherz.



„Ja, das war eine richtig schöne Kirmes, so, wie sie sein soll“, freut sich dann auch Platzmeisterin Brigitte Kölbel bei ihrem sonntäglichen Rundgang über ihren Festplatz, wo das Kettenkarussell zu einer weiteren schwungvollen Runde  ansetzt. Auch die Wechselwirkung mit der zweiten sonnigen Freiluftveranstaltung in der Völklinger Innenstadt am Weißen Sonntag, dem Frühlingsmarkt auf dem Adolph-Kolping-Platz, schien der Kirmes gut zu tun. Viele Besucher wechselten zwischen den Veranstaltungsorten, um die Vorzüge der beiden unterschiedlichen Events für sich zu entdecken. Und weil somit auch viele Passanten auf den Wegen und Straßen dazwischen unterwegs waren, präsentierte sich die gesamte Innenstadt ungewohnt quicklebendig.