| 20:29 Uhr

Randale bei der Polizei
Betrunkener fordert Quartier bei der Polizei

So lange getobt, bis die Polizei ihn in der Zelle übernachten ließ. (Symbolbild)
So lange getobt, bis die Polizei ihn in der Zelle übernachten ließ. (Symbolbild) FOTO: picture alliance / dpa / Patrick Pleul
Völklingen. Am Samstag gegen 4 Uhr nachts hat es die Völklinger Polizei mit einem eigenwilligen Ansinnen zu tun bekommen. Der 20-jährige Völklinger, der es formulierte, landete am Schluss in der Gewahrsamszelle.

Zunächst, so berichten die Beamten, erschien der junge Mann auf der Dienststelle und sagte, er sei betrunken und wolle nach Hause gefahren werden. Die Beamten erklärten ihm, man bestelle ihm gerne ein Taxi – das wollte der 20-Jährige aber nicht und zog davon. Etwa eine halbe Stunde später kehrte er zurück und bat erneut um eine Heimfahrt oder einen Schlafplatz. Nachdem dies abermals abgelehnt und ihm ein Platzverweis erteilt wurde, fing der junge Mann plötzlich an, laut herumzuschreien. Er steigerte sich dabei derart in Wut hinein, dass Infoflyer im Warteraum der Wache umhergeschmissen und Plakate von der Wand gerissen wurden. Seine Ankündigung: Er werde so lange Stress machen, bis man ihn einsperre. Nachdem er  erneut aus der Dienststelle verwiesen wurde und daraufhin begann, draußen zu randalieren, nahmen die Beamten ihn dann tatsächlich in Gewahrsam. Nach ärztlicher Untersuchung und Rücksprache mit dem Richter „durfte“ er in der Polizeizelle übernachten.