| 20:32 Uhr

Polizeibericht
Betrunkener baut schweren Unfall

Großrosseln/Wehrden. Zwei Ereignisse, bei denen jeweils Alkohol im Spiel war, meldet die Polizei in Völklingen. Im ersten Fall verursachte am Freitag gegen 21.30 Uhr ein erheblich betrunkener Mann in der Emmersweiler Straße in Großrosseln einen Verkehrsunfall. Der 32-Jährige aus Petite-Rosselle fuhr mit seinem Auto frontal auf ein geparktes Fahrzeug auf und schob es fünf Meter weit nach vorne. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein einbehalten. Zudem verletzte sich der Mann am Kopf. Er musste ambulant behandelt werden.

Zwei Ereignisse, bei denen jeweils Alkohol im Spiel war, meldet die Polizei in Völklingen. Im ersten Fall verursachte am Freitag gegen 21.30 Uhr ein erheblich betrunkener Mann in der Emmersweiler Straße in Großrosseln einen Verkehrsunfall. Der 32-Jährige aus Petite-Rosselle fuhr mit seinem Auto frontal auf ein geparktes Fahrzeug auf und schob es fünf Meter weit nach vorne. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein einbehalten. Zudem verletzte sich der Mann am Kopf. Er musste ambulant behandelt werden.


Beide Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Den Unfallverursacher erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung.

Am Sonntagmorgen erhielten die Beamten dann eine Mitteilung, in Wehrden in der Kurt-Nagel-Straße sei ein Auto gefährlich geparkt. Darin säße auf dem Fahrersitz ein schlafender Mann. So war es auch, stellten die Polizisten fest. Nur mit Mühe konnten sie den Insassen wecken. Es stellte sich heraus, dass der Mann, ein 37-Jähriger aus Saargemünd, „stark unter Alkoholeinfluss“ stand.



Da es den Verdacht gab, dass der Mann zuvor betrunken mit dem Auto gefahren war, ordnete der Staatsanwalt eine Blutprobe an. Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.